Weltcupdebüt für Marpingerin

MARPINGEN Nach der Drittplatzierung bei einem Schauwettkampf im Rahmen des Langlaufweltcups der Nichtbehinderten in Dresden, feierte Johanna Recktenwald aus Marpingen vergangenen Samstag ihr Weltcupdebüt beim Para Nordicskiing World Cup in Oberried.

Bei ihrem ersten internationalen Wettkampf in der Klasse der sehbehinderten und blinden Damen zeigte die 16 jährige vom Biathlon Team Saarland, dass man in der Konkurrenz bald mit ihr rechnen muss. Das Debütrennen über 3x2,5 km in der klassischen Technik beendeten Johanna und ihr Begleitläufer Simon Schmidt als Zehnte.

Nur drei Tage später überzeugten sie im Langlauf Sprint. Mit einem unglaublichen 9. Rang verpassten Johanna und ihr Guide sogar nur knapp das Halbfinale.

Bei ihrem ersten Biathlonwettkampf am Donnerstagabend leistete sich Johanna nur zwei Schießfehler und konnte zufrieden die Weltcupbühne verlassen.

Für die Nachwuchshoffnung des deutschen Teams war dies ein „Mega Erlebnis“ und eine super Chance beim Heimweltcup wertvolle Erfahrungen auf internationaler Ebene zu sammeln.

 

Unser Leserreporter Andreas Recktenwald aus Marpingen

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de