Vortrag über die Hypnose

Vortrag von Alain Wolff, L – 1531 Luxembourg, bei der Katholischen Erwachsenenbildung St. Josef/St. Matthias am Montag, dem 18. September 2017, 19.00 Uhr, im Pfarrzentrum St. Josef, Riegelsberg, Kirchstraße 28.

Warum tun Menschen verrückte Dinge auf der Bühne und sind scheinbar willenlos, gefangen in den Händen eines Hypnotiseurs? Das Thema Hypnose taucht in letzter Zeit vermehrt auf. In den Medien und Shows wird leider nicht immer das vermittelt, was Hypnose tatsächlich ist und was es nicht ist.

In diesem Vortrag geht es darum, diese Vorurteile zu klären. In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl an wissenschaftlichen Erkenntnissen gewonnen.

Alain Wolff erklärt, wie und warum Hypnose funktioniert, was damit möglich ist und wo ihre Grenzen sind. Darüber hinaus vermittelt er, wie man Hypnose lernen kann um sie effizient in der Therapie/Medizin und für sich selbst anwenden zu können. Dieser absolut natürliche Zustand hält so vieles für uns bereit!

Sie erhalten nicht nur Antworten auf Ihre Fragen, sondern dürfen Hypnose in einer Demo erleben und dazu auch noch selbst erfahren! Lernen Sie, wie Sie Hypnose bei sich selbst anwenden können in einem Workshop.

Seine persönliche Geschichte verfasste er als Co-Autor in dem Buch „Burnout – Von Betroffenen lernen“ erschienen im Februar 2015.

Seine Philosophie beruht darauf, Menschen bei ihren Veränderungsprozessen zu unterstützen, effizient und schnell. Hypnose war schlussendlich der Schlüssel dazu.

Dieser Vortrag richtet sich an alle interessierten Laien, ebenso an Therapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Lehrer, eben alle Menschen die Hypnose kennen lernen und anwenden möchten. Alain Wolff führt eine eigene Praxis in Luxemburg. Er ist Leiter und Instructor des OMNI Hypnosis Training Center Luxembourg/Trier/ Saarbrücken/Metz/Liège.

Die Teilnahme an diesem Vortrag ist kostenlos, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Unser Leserreporter Jürgen Born aus Riegelsberg

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de