Vorsorge für den Fall der Fälle

Vortrag zum Thema Patientenverfügung mit Rechtsanwalt Daniel Jung

FRIEDRICHSTHAL Es kann jeden treffen: Ein Unfall mit anschließendem Koma oder eine – vielleicht auch altersbedingte – Krankheit (Stichwort Demenz) können dazu führen, dass wir uns nicht mehr selbst um unsere Angelegenheiten kümmern können und auch den behandelnden Ärzten keine Vorgaben mehr machen können, wie wir behandelt werden wollen und was wir nicht wollen.

Der Unfall von Michael Schumacher vor etwas über zwei Jahren machte deutlich, dass es auch jüngere Menschen plötzlich treffen kann. Wer kümmert sich dann – im Falle eines Falles – um notwendige Zahlungen, um einen Pflegedienst, wer stellt für uns Anträge bei der Krankenkasse, bei der Versicherung oder Ämtern?

Wer sorgt dafür, dass unser Patientenwille von den behandelnden Ärzten respektiert wird? Manchmal sind keine nahen Angehörigen vorhanden oder sie wohnen in der Ferne. Außerdem sind sie nicht automatisch befugt, für uns zu handeln.

Diese Probleme können durch eine Vorsorgevollmacht bzw. eine Betreuungsverfügung respektive eine Patientenverfügung gelöst werden. Doch Vorsicht vor Formularen aus dem

Internet oder aus irgendwelchen Büchern: Denn es besteht hier erhebliches Missbrauchsrisiko und man sollte nichts unterschreiben, was man nicht versteht.

Damit man gut informiert und beraten ist und hier die richtigen Entscheidungen tritt, führt die Volkshochschule eine Informationsveranstaltung zu diesem wichtigen Thema durch, das alle betrifft: Jeder sollte sich damit beschäftigen und Vorsorge treffen! Referent ist Rechtsanwalt Daniel Jung von der Kanzlei Halm & Preßer in Neunkirchen, unter anderem Fachanwalt für Erbrecht, der informiert, wie man richtige Vorsorge trifft und Fallstricke vermeidet. Muster für Vollmachten werden eingehend besprochen.

Der Vortrag findet am Dienstag, dem 10. Oktober, um 19 Uhr in der Küchenbox in der Helenenhalle Friedrichsthal, statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Voranmeldung unter Tel. (06 81) 506-43 80 oder E-Mail pascal.broede@rvsbr.de wird gebeten. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de