Vorbildliches Engagement

DJK Püttlingen mit dem Jugendförderpreis von Saarbasar und SFV ausgezeichnet

PÜTTLINGEN Vor Kurzem fand im Saarbasar in Saarbrücken die Preisverleihung des Saarbasar-Jugendförderpreises statt. In Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Fußballverband war der Jugendförderpreis im Frühjahr 2017 zum fünften Mal ausgeschrieben worden, um die Vereinsarbeit auf der sozialen Ebene zu würdigen und zu unterstützen. Die Ausschreibung richtete sich an alle saarländischen Fußballvereine, die besondere Aktivitäten in ihrer Jugendarbeit nachweisen können und bezog sich auf die Kategorien „Soziales Engagement“, „Qualifizierung von Vereinsmitarbeitern“ und „Zusammenarbeit Schule und Verein“. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen hat dann eine Jury (Saarbasar und SFV) die neun Preisträger ermittelt, die nun ausgezeichnet worden sind.

Hierbei wurde die Jugendabteilung der DJK Püttlingen für ihr besonderes Vereinsengagement belohnt und mit dem ersten Platz in der Kategorie „Soziales Engagement“ ausgezeichnet. Hierfür überreichten Center-Manager Fabian Stölzle und SFV-Präsident Franz-Josef Schumann dem Jugendleiter der DJK Püttlingen eine Auszeichnungsplakette und ein Preisgeld im Form eines Schecks.

Freude an der Bewegung vermitteln

Jugendleiter Robert Knecht: „Das Engagement des Saarbasars ist eine tolle Sache und eine schöne Auszeichnung für unsere Jugendarbeit. Dafür möchte ich mich im Namen der Jugendabteilung der DJK Püttlingen recht herzlich bedanken. Unsere Zielsetzung ist es, dass den Kindern die Freude am Spiel und der Bewegung vermittelt werden, und dass sie sich in der Gemeinschaft auf dem Espenwald wohlfühlen, sowohl im Training bzw. im Spiel als auch außerhalb. Dies gelingt uns zurzeit wohl recht gut, was zum Einen die Mitgliederentwicklung und zum Anderen der aktuelle Jugendförderpreis des Saarländischen Fußballverbandes und des Saarbasars zeigen. Hierfür bedanke ich mich recht herzlich bei allen Trainern, Betreuern, Jugendspielern und deren Eltern sowie allen Sponsoren, ohne die eine erfolgreiche Jugendarbeit nicht möglich wäre.“

Das Training der jüngsten Fußballer findet nun wieder freitags in der sogenannten „Alten“ Turnhalle des Albert-Einstein-Gymnasiums in Völklingen altersgerecht in drei Gruppen statt. Dabei trainieren die DJK-Mini-Adler (Jahrgänge 2012, 2013 und 2014) von 16 bis 17 Uhr unter der Anleitung von Patric Langner, Robert Knecht und Kurt Speicher, die G-Jugend – U6 (Jahrgänge 2011 und 2012) von 17 bis 18 Uhr unter der Anleitung von Benjamin Laufer und Thorsten Ihl und die G-Jugend – U7 (überwiegend Jahrgang 2011) von 18 bis 19.15 Uhr unter der Anleitung von Jörg Müller und Christian Egger.

Patric Langner, Trainer der DJK-Mini-Adler: „Uns ist es bei der DJK sehr wichtig, dass die Kinder altersgerecht trainiert werden. Dementsprechend trainieren wir im Bereich der Bambini in drei altersgestaffelten Gruppen. So können wir insbesondere auch bei den jüngsten Kindern der Jahrgänge 2013 und 2014 ein abwechslungsreiches Training anbieten, welches allen Kindern mächtig Spaß macht, und durch das ganz nebenbei spielerisch die Beweglichkeit und Koordination der Kinder geschult werden.“

Interessierte können sich gerne an den Jugendleiter, Robert Knecht, Tel. (0178) 8479615, E-Mail an rk.djk@web.de, wenden oder mit den Kindern direkt in die Sporthalle im AEG zu einem Schnuppertraining kommen. Der Einstieg ist jederzeit möglich. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de