Viele Beschwerden wegen mangelnder Reinigung

RIEGELSBERG In der Straßenreinigungssatzung vom 27.September 2010 heißt es u.a.:

„Die Gemeinde Riegelsberg betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen, Wege und Plätze (öffentliche Straßen) innerhalb der geschlossenen Ortslagen als öffentliche Einrichtung, soweit die Reinigung nicht nach den §§ 3 und 4 dieser Satzung den Grundstückseigentümerinnen/den Grundstückseigentümern übertragen ist.“

Leider wird diese Verpflichtung nicht nur von einigen Bürgern nicht eingehalten, auch die Gemeinde hat Probleme mit der Umsetzung (z.B. rund um die Riegelsberghalle, an den beiden Fußballstadien bis zum Schwimmbad). Gerade in den letzten Wochen beschweren sich vermehrt Bürger wegen der Unsauberkeit in diesem Bereich. Die Riegelsberger „Grünen“ fordern den Bürgermeister auf, für Abhilfe zu sorgen.

Witterungsbedingt ist derzeit ein starkes Wachstum von Bäumen, Hecken und Sträuchern sowie Unkraut auf Gehwegen zu beobachten. Gehsteige, die durch wuchernde Anpflanzungen aus den angrenzenden Grundstücken zu schmal geworden sind, zwingen Fußgänger, die Fahrbahn zu betreten. Hier sind die Grundstückseigentümer gefordert für Abhilfe zu sorgen.

Etwas mehr Rücksicht und Verständnis kommt allen zu Gute.

Unser Leserreporter Jürgen Marowsky aus Riegelsberg

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de