Vermisste in der Nähe von Nonnweiler tot aufgefunden

NONNWEILER Gestern wurde in einem Waldstück in der Nähe von Nonnweiler eine weibliche Leiche durch die Polizei aufgefunden. Es wurden persönliche Gegenstände gesichert, die darauf hindeuten, dass es sich um die seit 2. August vermisste Astrid Schwickert handelt. Die kriminalpolizeilichen Maßnahmen zur zweifelsfreien Identifizierung dauern noch an. Für heute ist eine Obduktion vorgesehen. Die von der Direktion LPP 2 - Kriminalitätsbekämpfung/Landeskriminalamt - aufgenommenen Ermittlungen lassen bisher keine Anzeichen für ein fremdhändiges Handeln erkennen.
Zu dem Vermisstenfall der 53-jährigen erfolgte bereits eine umfassende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch die Polizeiinspektionen St. Wendel und Türkismühle. So wurde veröffentlicht, dass Frau Schwickert ihr Lebensumfeld unter Zurücklassung eines Schreibens verlassen hat, welches als Abschiedsbrief gedeutet werden kann. Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei unter Zuhilfenahme von Spezialdienststellen (Diensthundestaffel, Polizeitaucher, Polizeihubschrauber aus Rheinland-Pfalz) und der Beteiligung von Feuerwehren, der Rettungshundestaffel-Saarland, des DRK sowie des THW wurden geführt. Im Rahmen dieser groß angelegten Suchaktion wurde heute der Leichnam von einem Hund der Diensthundestaffel des Landespolizeipräsidiums aufgespürt.
Es wird in vorliegender Pressemitteilung ausdrücklich auf den Wunsch der Hinterbliebenen hingewiesen, dass die zu Fahndungszwecken übermittelten Porträtbilder der Vermissten ab sofort nicht mehr veröffentlicht werden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de