Umzug noch in diesem Jahr

Aktuelle und grundlegende Infos bei der Mitgliederversammlung des DRK Merzig-Wadern

MERCHINGEN In Merchingen hielt der DRK-Kreisverband Merzig-Wadern seine Kreisversammlung ab, welche alle drei Jahre mit Neuwahl des ehrenamtlichen Vorstandes stattfindet. Zeit einmal für alle ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräfte des DRK im Kreis Merzig-Wadern die vergangenen Jahre Revue passieren zu lassen und auf das Erreichte zurückzublicken.

Bald Umzug in das neue DRK-Gebäude

Die Vorträge gaben einen Einblick auf den enormen Facettenreichtum des Kreisverbandes Merzig-Wadern. Kreisvorsitzender Ralph Marx berichtete über den Baufortschritt der neuen Kreisgeschäftsstelle am Standort Gesundheitspark Merzig.

Der Umzug von den alten Räumlichkeiten in der Losheimer Straße zum neuen Standort wird noch in diesem Jahr erfolgen.

Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann stellte den in den letzten Jahren enorm gewachsenen hauptamtlichen Sektor vor. Viele neue Aufgabengebiete konnten in den letzten Jahren hinzugewonnen werden. Das breite Angebot des Kreisverbandes erstreckt von Mahlzeitendiensten und Behinderten-Fahrdienst bis hin zur Agentur für haushaltsnahe Dienste. Besonders fokussiert wurde in den letzten Jahren der pädagogische Bereich ausgeweitet, welcher mittlerweile die „Schulische Integration“, den „Familienunterstützenden Dienst“ (FuD) sowie den Bereich der Freiwilligen Ganztagsschulen umfasst.

Beim pädagogischen Reiten werden Kinder und Jugendliche mit Handicap an das Reiten herangeführt, was eine ganzheitliche Förderung darstellt und die Kinder und Jugendliche in verschiedenen Bereichen der Motorik und Sozialemotion schult.

Die Delegierten der Ortsvereine nahmen im Zuge der Kreisversammlung den Rechenschaftsbericht des Kreisvorstandes an und stimmten der Entlastung des Vorstandes, welcher überaus sehenswerte Bilanzen vorweisen konnte, einstimmig zu.

Bei der anschließenden Neuwahl wurde weitestgehend der bestehende Vorstand unter Federführung des Kreisvorsitzenden Ralph Marx wiedergewählt. Änderungen gab es in den Ämtern der Kreissozialdienstleiterin und der Kreisbereitschaftsleitung. Nach über 40-jähriger Vorstandsarbeit kandidierte Ursula Seiwert nicht mehr für das Amt der Kreissozialdienstleiterin. Sie wurde gebührend durch Landesverbandspräsident Michael Burkert und Kreisvorsitzenden Ralph Marx verabschiedet. Ihr folgt im Amt Renate Hoff nach.

Eine weitere Änderung gab es in der Kreisbereitschaftsleitung. Die amtierende Kreisbereitschaftsleitung wurde am neu gewählt. Da die Kreisbereitschaftsleitung kraft Amtes im Vorstand vertreten ist, mussten die Mitglieder durch die Kreisversammlung im Amt bestätigt werden, was einstimmig erfolgte. Derzeit setzt sich das Gremium aus Kreisbereitschaftsleiter Julian Kirsch sowie seinen Stellvertretern Natalie Johannes, Alexander Schumacher und Tobias Maxem zusammen.

Alle Infos unter www.drk-merzig.de.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de