Uckermarker Naturlandschaften ganzjährig erleben

(djd). Zwischen Oder und Havel im nördlichen Brandenburg liegt eines der schönsten deutschen Landschaftsgebiete mit über 500 Seen, üppigen Waldflächen und einer einmaligen Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die in Mitteleuropa ihresgleichen sucht. Um die Einzigartigkeit dieser Regionen zu entdecken, laden Besucherzentren ganzjährig Familien in den Nationalpark Unteres Odertal, in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sowie in den Naturpark Uckermärkische Seen.

Besucherzentren - der kompakte Einstieg

Knochenfunde bestätigen es: Einst lebten Mammuts im Odertal. In Criewen befindet sich das Nationalparkhaus des Nationalparks Unteres Odertal, Deutschlands einzigem Auennationalpark. Es entführt seine Gäste auf eine historische Exkursion in die Tundra der Eiszeit, zum slawischen Burgwall nach Schwedt und ins mittelalterliche Dorf. Im Oder-Aquarium schwimmen mehr als 20 heimische Fischarten, Mikroskope bieten geheimnisvolle Einblicke in die verborgene Welt der Mikroorganismen - und wer möchte, kann mit einem virtuellen Bluebox-System auf dem Rücken einer Wildgans fliegen oder die fiktive Zukunft der Landschaftsveränderung bis zum Jahr 2095 mit einer Multimedia-Show erleben. Mehr Infos dazu gibt es unter www.nationalpark-unteres-odertal.eu/nationalparkhaus.

Das 1990 gegründete Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gehört zu den größten Schutzgebieten Deutschlands. Das Hauptinformationszentrum ist die Blumberger Mühle: Sie präsentiert anschaulich die über Jahrhunderte gewachsene harmonische Landschaft in der jungen Eiszeitlandschaft des Nordostdeutschen Tieflands. Gerade Kids und Schulklassen erwartet hier Natur zum Anfassen: Sie können auf Spurensuche bei einer "Expedition ins Biberland", einer "Sinneswanderung" oder auf "Tümpeltour" gehen, sowie eine aufregende Kindersafari erleben. Termine und Führungen findet man auf www.blumberger-muehle.de.

Die Uckermark direkt erleben - Ausflugstipps

Die Natur vom Wasser aus zu erleben, ist mit einer geführten Kanutour durch die Auen ein besonders intensives Erlebnis: Entlang des wildnisartigen Wasserlabyrinths im unteren Odertal gibt es seltene Tier- und Pflanzenarten zu entdecken. Infos und Anmeldung ist per Mail möglich unter touristinfo@unteres-odertal.de.

Eine Führung durch das Unesco-Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin ist für kurzentschlossene Wanderer das perfekte Sonntagserlebnis: Die sechs Kilometer lange Tour beginnt an der Feldsteinkirche Altkünkendorf. Infos und Anmeldung: per Mail an info@angermuende-tourismus.de.

Einmal quer durch alle drei Nationalen Naturlandschaften wandern - das bietet der Märkische Landweg auf 217 Kilometern mit insgesamt zehn Etappen: Touren, Anfahrt und Übernachtungsmöglichkeiten findet man unter www.tourismus-uckermark.de/wandern.

(djd). Weitere Veranstaltungstipps:

Naturparktag 23.09.2017 in Lychen:
Zu Fuß, mit dem Kremser und/oder dem Rad geht es in die Heidelandschaften - Infos bekommt man unter Telefon 039888-64530.

Kranichwoche vom 29.09. bis 08.10. 2017 in Gartz:
Ende September werden im nördlichen Teil des Unteren Odertals mehrere tausend Kraniche erwartet. Die 12. Kranichwoche bietet auf Exkursionen und Vorträgen einen eindrucksvollen Einblick in das Naturschauspiel in und um Gartz - Infos gibt es unter www.unteres-odertal.de.

Apfeltag am 14.10.2017 in der Naturtherme Templin:
Familienfest mit Apfelsortenschau und Sortenbestimmung, Basteln, Verkauf regionaler Produkte - weiter Infos bekommt man unter www.naturthermetemplin.de.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de