Tanzmentorenausbildung

Tanzbegeisterte Jugendliche können sich jetzt schon anmelden

OTTWEILER Die LAG Tanz im Saarland startet im Februar 2018 wieder eine Tanzmentorenausbildung für Jugendliche zu der man sich bereits anmelden kann.

Die Tanzmentorenausbildung (TMA) richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren, die sich im Tanz qualifizieren möchten, um als Mentor in Schule und Verein anleitende Funktionen zu übernehmen. Ein wesentliches Ziel der Ausbildung ist die Entdeckung und Förderung der tanzpädagogischen Begabung, um dadurch Impulse für das Engagement in der tänzerischen Jugendarbeit zu geben. Mit der Ausbildung erhalten junge Menschen frühzeitig Gelegenheit, sich anspruchsvoll zu engagieren und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Die Ausbildung richtet sich an tanzinteressierte und tänzerisch versierte Jugendliche und findet an sechs Wochenenden, über fünf Monate verteilt, statt.

Die künftigen Mentoren erhalten breit gefächerte Einblicke in verschiedene Tanzstile sowie choreografische Grundkenntnisse, die sie befähigen, eigene Tänze zu kreieren und sie mittels einfacher pädagogisch-didaktischer Methoden zu vermitteln. Voraussetzung zur Bewerbung ist die mehrjährige Erfahrung in verschiedenen Tanzstilen sowie die regelmäßige Teilnahme an einem Tanzunterricht.

Die Ausbildung beginnt im Februar 2018 und findet in den Räumen der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler statt.

Die TMA ist ein Projekt im Rahmen der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche des Ministeriums für Bildung und Kultur. Konzept und Durchführung erfolgt durch die Landesarbeitsgemeinschaft Tanz im Saarland in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Kultur und dem Ballett des Saarländischen Staatstheaters.

Alle Informationen finden sich auch unter www.lag-tanz-saar.de/tanzmentoren sowie auf der Seite des Ministeriums für Bildung und Kultur: www.saarland.de/214843.htm. Anmeldeschluss ist der 15. Dezember.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de