Sulzbacher Kompass eröffnet

Treffpunkt und Begegnungsstätte für Menschen mit Migrationshintergrund

SULZBACH In der Sulzbachtalstraße 68 hat Bürgermeister Michael Adam den „Kompass Sulzbach“ eröffnet. Er soll Treffpunkt werden für alle Menschen mit Migrationshintergrund und diejenigen, die bei deren Integration helfen wollen.

Schon bei der Eröffnung drängten sich über 100 inte­ressierte Bürger ins ehemalige Schuhgeschäft Kuhn-Welsch.

„Wir sind weltoffen und beschäftigen uns mit den Themen „Welcome Refugees“, den dieses Thema beschäftigt auch die Sulzbacher Bürger“, so Michael Adam. Weiter betonte der Bürgermeister: „Wir wollen nicht nur das Gebäude zur Verfügung stellen sondern auch Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Es ist wichtig, dass wir eine Begegnungsstätte schaffen und uns allen einen ‚Kompass‘ geben, wo wollen wir gemeinsam hin. Denn

die angekommenen Bürger möchten ja auch Bürger von Sulzbach werden.“

Mit Peter Bastian (CDU) und Monique Broquard (Die Linke) engagiert sich jeweils ein Stadtratsmitglied ehrenamtlich im „Kompass“. Monique Broquard wird den Austausch zwischen den neuen Bürgern, den örtlichen Vereine, ­Glaubensrichtungen und religiösen Gemeinden koordinieren.

Peter Bastian wird im Kompass verschiedenste Aktionen und Veranstaltungen koordinieren und organisieren.

Unterstützt werden Stadtrat und Stadträtin von dem städtischen Integrationsbeauftragten Mario Morreale, von Rita Eich und Dieter Heckmann von der Clearingstelle, sowie Tanja Lützenburger von der Stabsstelle Koordination und Bürgerdienste. Auch die saarländische Integrationsbeauftragte Sevim Tasçi, überbrachte die Grüße der Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Monika Bachmann und betonte: „Wir müssen diese Chance zu nutzen und den Flüchtlingen eine Stütze sein. Dabei müssen wir den Flüchtlingen Zeit zum Einleben ­geben.“ Sevim Tasçi verwies darauf, dass es saarlandweit 100 Initiativen gibt, die dem Sulzbacher Kompass vergleichbar ihre Hilfe anbieten und somit Bürger und Neuankömmlinge unter städtischer Regie zusammen­führen. eb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de