Straßenfastnacht in St. Wendel

Närrischer Umzug durch die Innenstadt am Sonntag, 11. Februar – Teilnehmer noch willkommen

ST. WENDEL Der St. Wendeler Fastnachtsumzug schlängelt sich am Sonntag, 11. Februar, wieder durch das Zentrum der Kreisstadt. Start ist ab 14.11 Uhr. Bereits ab 12.30 Uhr stellen sich die Gruppen auf dem Kirmesplatz in der Missionshausstraße auf. Der Tross der Fußgruppen und Wagen zieht auf seinem Weg durch die Missionshausstraße, Wendalinusstraße, Bahnhofstraße, Mommstraße und erstmals durch die neu gestaltete Brühlstraße. Dort sorgt ein Moderator mit Musik und Informationen zu den närrischen Gruppen für Stimmung.

„Durch die neue Route wird der Umzug für Teilnehmer und Zuschauer viel attraktiver. Gleichzeitig wird die schöne Straße perfekt genutzt und belebt“, betont Bürgermeister Peter Klär. Der Bürgermeister lässt es sich dann auch nicht nehmen, selbst auf einem städtischen Wagen an dem Umzug teilzunehmen.

Dieser geht nach der Brühlstraße weiter durch die Luisenstraße und Balduinstraße, bis er schließlich am Saalbau endet und sich danach auflöst.

Mit dem ausgelassenen Treiben ist dann aber noch lange nicht Schluss. Im Anschluss an den Umzug wird in der St. Wendeler Fußgängerzone weiter Straßenfastnacht gefeiert und auch die Wirte sind für den närrischen Ansturm gerüstet.

Verkehrsregelungen

Aufgrund der Veranstaltung kommt es zu mehreren Halteverbots-Zonen und Sperrungen.

So gilt in der Balduinstraße bis zum Einmündungsbereich der Urweilerstraße, in der Luisen-, Bahnhof- und Wendalinusstraße sowie in der Verbindungsstraße Wendalinus- und Balduinstraße Halteverbote ab Sonntag, 11. Februar, 6 Uhr.

Der Verbindungsbereich der Wendalinus- zur Balduinstraße sowie die Ausfahrt vom Parkplatz an der alten Stadtmauer sind am 11. Februar von 8 bis 23 Uhr gesperrt. Alle übrigen Straßen, die Teil der Umzugsstrecke sind, sind jeweils ab 13 Uhr und bis zum Abschluss der Reinigungsarbeiten gesperrt.

Weitere Narren, ob zu Fuß oder mit Umzugswagen, sind beim St. Wendeler Umzug noch willkommen. Anmeldungen sind unter der Tel. (06851)809-1806 oder per E-Mail an wklaer@sankt-wendel.de möglich. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de