Stadt übt bereits Druck aus

Abfuhr der Gelben Säcke unbefriedigend

LEBACH Die Organisation der Abfuhr der Gelben Säcke erfolgt im Saarland durch das „Duale System“, einem Unternehmen mit Hauptsitz in Köln. Dieses hat im vergangenen Jahr die Abfuhr für den Landkreis Saarlouis neu ausgeschrieben und zum Jahresbeginn das Unternehmen Remondis mit der Abfuhr der Gelben Säcke beauftragt. Zuvor war das Unternehmen Paulus damit beauftragt.

Seit Jahresbeginn häufen sich die Beschwerden aus der Lebacher Bevölkerung, dass die Säcke gar nicht oder nicht planmäßig durch das Unternehmen abgefahren würden. Dies führt zunehmen zu Unmut, weil die Anhäufung der Gelben Säcke am Straßenrand nicht nur zu einem unschönen Ortsbild führt, sondern zusätzlich Ratten und Ungeziefer anlockt.

Der in Lebach für die übrige Abfallentsorgung zuständige Lebacher Abfallzweckverband (LAZ) betont, in dieser Hinsicht über keine direkten Einflussmöglichkeiten zu verfügen. Hierzu Geschäftsführer Arno Graf: „Die Abfuhr der Gelben Säcke läuft komplett an uns vorbei. Wir können da nichts machen, außer immer wieder die Geschäftsführung von Remondis auf deren konkrete Versäumnisse hinzuweisen und darauf zu drängen, dass die Abfuhrtermine eingehalten werden. Das scheint aber kein spezifisches Lebacher Problem zu sein, denn mir werden ähnliche Versäumnisse auch aus unseren Nachbarkommunen berichtet. Heute hat man uns seitens der Geschäftsführung zugesagt, die Dienstleistungen deutlich zu verbessern und ein zusätzliches Fahrzeug einzusetzen. “

Graf bittet darum, die Beschwerden über die Nichtabfuhr der Gelben Säcke direkt an Remondis unter Tel. (06831) 978843 oder Tel. (0800) 1223255 zu richten.

red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de