Spuksagen

Gespenster und saarländische Geschichte

SAARLOUIS Prof. Dr. Johannes Dillinger referiert am Freitag, 19. Januar, 18 Uhr, zum Thema „Gespenster und Geschichte – Was Spuksagen über die Vergangenheit des Saarlandes verraten“.

Zu dem Vortrag im Städtischen Museum Saarlouis lädt der Historische Verein für die Saargegend ein.

In der Sagenüberlieferung der Saar finden sie zahlreiche Geschichte über Gespenster. Dieser Saarspuk hat Geschichte. Der Maltitz, der Varus, die Mottener Geister von Lebach, der Hoberger von Püttlingen, der Ratzehans von Ottweiler, der Spitalhannes von Merzig, der Sumpfgeist von Roden und viele andere Gespenster unserer Sagen – alle sagen etwas über das Leben unserer Vorfahren.

Diese Gespenstergeschichten haben nämlich einen wahren Kern. Anhand von ausgewählten Beispielen aus dem ganzen Saarland wird untersucht, was uns Gespenstersagen über die Vergangenheit verraten.

Der Eintritt ist frei. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de