Spende der Initiative „Piesbach bewegt“

Erlös des Weihnachtsbaumverkaufs geht an den „Kinderhospizdienst Saar“

PIESBACH Seit der letzten (erfolgreichen) Teilnahme des Nalbacher Ortsteiles Piesbach an dem landesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gibt es dort die Initiative „Piesbach bewegt“ in der sich ehrenamtlich engagierte Menschen aus dem Ort für verschiedene Projekte innerhalb des Dorfes einsetzen und hier bereits manches erreicht haben.

Seit einigen Jahren führt diese Gruppe auch ein Weihnachtsbaumverkauf durch, der in der Ortsmitte von Piesbach stattfindet.

Die Organisatoren hatten sich bei der letzten Auflage dazu entschlossen, den Erlös einer sozialen Einrichtung zukommen zu lassen und sich hierbei für den „Kinder-Hospizdienst-Saar“ entschieden.

Wie der Erlös des Jahres 2016 wurde nun dieser Tage auch aus dem Weihnachtsbaumverkauf 2017 ein ansehnlicher Betrag von 600 Euro für diesen fraglos sehr guten Zweck gespendet.

Die Aufgabe des Hospizdienstes ist die ambulante Unterstützung und Begleitung schwerstkranker Kinder im Saarland. Diese werden hier in vertrauter Umgebung, in der Familie, im häuslichen Umfeld oder in einer Pflegeeinrichtung von einem kompetenten Kinder-Palliativ-Team versorgt.

Der Kinder-Hospizdienst finanziert sich vorwiegend durch Spenden. Mit dem Kauf eines Weihnachtsbaumes haben damit viele Piesbacher und auch nicht wenige Besucher von auswärts ihren Teil zu diesem schönen Ergebnis beigetragen.

Auch für 2018 ist wieder ein Weihnachtsbaumverkauf geplant und wie gewohnt wird hierbei auch für Speis und Trank, dessen Erlös ebenfalls in die Spendensumme einfließt, bestens gesorgt sein. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de