Solidarische Landwirtschaft

Zukunftsweisendes Konzept: Infotag im Kulturhaus

ST. INGBERT Die Initiative Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) St. Ingbert und Demeter Rheinland-Pfalz/Saarland veranstalten am 28. Oktober , 14 bis 20 Uhr, im Kulturhaus in der Annastraße 30 einen Infotag über ein neues und zukunftsweisendes Landwirtschaftskonzept: In einer Solidarischen Landwirtschaft tragen mehrere Privat-Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs. Die ganze Landwirtschaft und nicht das einzelne Lebensmittel wird¬ finanziert. Der Betrieb produziert also nicht mehr für den Markt, sondern für einen festen Kreis von Mitgliedern – regional, fair und transparent. Das Konzept wird deutschlandweit bereits erfolgreich umgesetzt, beispielsweise auch in Saarbrücken (Stadtbauernhof) und Contwig (Wahlbacherhof).

Die Initiative in St. Ingbert ist damit Teil einer größeren Bewegung, die sich zum Ziel setzt, gute, regionale Lebensmittel nachhaltig zu produzieren. Am Infotag stellen die Organisatoren das Konzept der Solidarischen Landwirtschaft detailliert vor und erarbeiten einen konkreten Umsetzungsplan für einen Solidarhof in unserer Region. Interessierte erhalten bereits die Möglichkeit, sich als potenzielle Mitglieder der entstehenden SoLaWi vormerken zu lassen – denn aller Erfahrung nach ist die Nachfrage auf der Verbraucherseite enorm. Die Veranstaltung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und von der VHS St. Ingbert unterstützt.

Der Referent, Demeterbauer Klaus Strüber, hat von 2008-2015 eine SoLaWi gegründet und geleitet. Er arbeitet mittlerweile als Berater für SoLaWi.

Nach einem Vortrag des Referenten, einem Beitrag einer Verbraucherin und der Vorstellung der SoLaWi-Initiative für unsere Region wird es eine offene Fragerunde geben. Anschließend wird in Kleingruppen ein konkreter Umsetzungsplan für den Solidarhof erarbeitet, der gerade im Entstehen ist.

Der Eintritt ist frei, für Verpflegung wird gesorgt. Eine Voranmeldung ist nicht obligatorisch, erhöht aber die Chance auf einen Sitzplatz.

Info: E-Mail community.hof@posteo.de, Tel. (01575) 9556667 (Anne Ganz).red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de