Skepsis gegenüber autonom fahrenden Autos?

SAARBRÜCKEN Viele Deutsche können sich offenbar nur schwer vorstellen, in einem selbstfahrenden Auto zu sitzen. Jeder Dritte lehnt dies laut einer aktuellen Umfrage ab. Die Befragung hat zudem ergeben, dass weitere gut 20 Prozent es zumindest für unwahrscheinlich halten, sich in ein solches Auto zu setzen. Bei den Jüngeren ist die Akzeptanz deutlich größer als bei älteren Fahrern. Hauptsorge ist das Vertrauen in die Technik.

Auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich anlässlich einer Diskussionsrunde auf der Automobilmesse IAA skeptisch zum autonomen Fahren geäußert. Sie sagte, sie sei von der Technik noch nicht überzeugt. Der Mehrwert selbstfahrender Autos müsse besser erklärt werden. Die Frage „Was bringt es den Menschen?“ müsse beantwortet werden.

Das WOCHENSPIEGEL-Team war in der Saarbrücker City unterwegs und fragte, ob sich die Saarländer vorstellen können in einem selbstfahrenden Auto zu sitzen und sich fortzubewegen? jb/Foto: RioPatuca Images/stock.adobe.com

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de