Sieg der „Jarney Rhinos“

„Unsere Stadt spielt Tischtennis“ – Michael Schell und Patrick Kurz als beste Einzelspieler geehrt

BILDSTOCK Die Abteilung Tischtennis der DJK Bildstock hatte die Bürger der Stadt Friedrichsthal, Sulzbach und des Stadtteiles Dudweiler und eingeladene Vereine zur 38. Auflage des Turniers „Unsere Stadt spielt Tischtennis“ in die Turnhalle der Hofschule eingeladen. Acht Mannschaften hatten sich für das Turnier angemeldet und lieferten spannende und faire Spiele ab.

Der Turniersieg wurde in zwei Klassen ausgespielt. Bei den Mannschaften ohne aktiven Spieler kam es zu folgendem Endstand:

1. Die Stallhasen

2. Die Schwarz-Rote-Zunft I

3. Die Underdogs

In der ausgespielten Klasse mit aktiven Spieler stand am Ende folgendes Ergebnis fest:

1. Jarney Rhinos

2. Schwarz-Rote-Zunft II

3. Die Kleinbauers

4. Das Sonntagsdoppel

5. TV Spiesen

Zum Abschluss des Turniers wurde Gesamtsieger der Veranstaltung aus einem „Endspiel“ beider Turnierklassen ermittelt. In einem jederzeit spannenden Endspiel setzten sich am Ende die „Jarney Rhinos“ in der Besetzung Yannik Seewald, Dieter Schiestel und Steffen Keller knapp mit 5:4 durch.

Nach insgesamt 13½ Stunden Spielzeit, 29 Mannschafts- und 192 Einzelspielen waren die eingesetzten Spieler wie auch die Organisatoren froh, dass die Veranstaltung beendet war. Die beiden Erstplatzierten Team erhielten aus den Händen des Schirmherrn und 1. Vorsitzenden der DJK Bildstock, Heinz Eigner, sowie des Abteilungsleiters Markus Brust Geld- und Sachpreise sowie Urkunden. Alle anderen Mannschaften erhielten ebenfalls Sachpreise und Urkunden.

Als bester Einzelspieler der Hobbyspieler wurde Michael Schell mit einem Pokal und einer Siegerurkunde ausgezeichnet. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Dieter Schiestel und Olivier Vicart.

Bei den aktiven Spielern ging Patrick Kurz als bester Einzelspieler aus der Turnier hervor. Auch er erhielt einen Pokal und eine Siegerurkunde. Dahinter folgten Thomas Wainer und Yannik Seewald.

Jüngster Spieler

Der jüngste Teilnehmer des Turniers, Niclas Giebel, erhielt einen Sachpreis sowie eine Urkunde. Auch der älteste Teilnehmer, Karl-Heinz Krämer, wurde mit einem Sachpreis und einer Urkunde ausgezeichnet.

Zum Abschluss dankten Heinz Eigner und Markus Brust allen Teilnehmern für die sportliche Fairness, den Sponsoren für die Unterstützung und insbesondere den fleißigen Helfern, ohne die die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich ist. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de