Seniorensicherheitsberater erst im März

Kurs im Landkreis Saarlouis beginnt aus organisatorischen Gründen später als geplant

KREIS SAARLOUIS Der Ausbildungskurs zum Seniorensicherheitsberater, der ursprünglich für Oktober angekündigt war, wurde aus organisatorischen Gründen auf März verschoben worden.

Die Ausbildung dauert vier Tage, ist kostenlos und wird vom Landesinstitut für präventives Handeln im Rahmen der polizeilichen Kriminalitätsprävention zum Schutz älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Kriminalität durchgeführt.

Aufgabe der Sicherheitsberater ist es, ältere Menschen über Kriminalität und Gefahren aufzuklären und dadurch Ängste zu nehmen sowie praktische Ratschläge zu geben und bewährte Hilfen aufzuzeigen.

Sie wirken als Multiplikatoren und werden hauptsächlich bei Seniorenvereinen vorstellig, um dort Vorträge zu halten und ihr Wissen weiterzugeben. Sie beraten aber auch in der Nachbarschaft und führen Einzelgespräche vor Ort durch.

Dabei arbeiten sie eng mit den ortsansässigen Polizeidienststellen zusammen.

Weitere Informationen zu den Aufgaben der Seniorensicherheitsberater erteilt Andrea Zenner von der Leitstelle Älterwerden des Landkreises unter Tel. (06831) 444226; andrea-zenner@kreis-saarlouis.de. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de