Schulkinder bedroht

REIMSBACH Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 6.55 Uhr, wurde die Polizei von einem aufmerksamen Nachbarn darüber in Kenntnis gesetzt, dass Schulkinder in Beckingen-Reimsbach, an der Bushaltestelle Reimsbacher Straße (unterhalb der Einmündung Kapellenstraße), von einem Anwohner beleidigt und bedroht wurden. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Anwohner, ein 31-jähriger, polizeibekannter Mann, der unmittelbar gegenüber der Bushaltestelle wohnt, von seinem Wohnungsfenster heraus die Schulkinder beleidigt und bedroht habe. Der Mann habe hierbei auch für die Schulkinder sichtbar ein Küchenmesser in der Hand gehalten. Durch Kräfte der Polizeiinspektion Merzig und des Polizeipostens Beckingen wurde die Örtlichkeit aufgesucht. Der 31-jährige, der sich auch gegenüber den Polizeikräften psychisch auffällig verhielt, wurde in Gewahrsam genommen und einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt.

Das von ihm benutzte Küchenmesser wurde polizeilich sichergestellt.

Die Polizei, Tel. (06861) 7040, bittet um Zeugenhinweise. Ebenso wird um Mitteilung der Personalien der geschädigten Schulkinder gebeten, die beim Eintreffen der Polizei bereits mit dem Schulbus ihren Schulweg angetreten hatten.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de