Schonende OP-Technik

Vorteile maßgeschneiderter Knie- und Hüftprothesen

PÜTTLINGEN Im Rahmen der Vortragsreihe informiert die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Püttlingen am 15. Februar um 18 Uhr über die Vorteile maßgeschneiderter Knie- und Hüftprothesen.

Dank einer speziellen OP-Technik erfolgt der Einbau der Prothesen ohne Sehnen und Muskeln zu durchtrennen. Seit vielen Jahren werden in der Püttlinger Orthopädie auch bei Patienten im hohen Alter Prothesenwechsel vorgenommen. Moderne Operationsverfahren sorgen dabei für einen schonenden Wechsel.

Diese neue Vorgehensweise praktizieren nur einige wenige endoprothetische Zentren in Deutschland.

Die Püttlinger Orthopädie zählt bundesweit zu einem der großen endoprothetischen Zentren. Der Einbau, wie auch der Wechsel der neuen Prothesen erfolgt minimal-invasiv: Dabei bahnt sich der Operateur den Weg zum Gelenk bzw. zum Gelenkersatz durch anatomisch vorgegebene Muskellücken. Die Patienten verlieren dadurch weniger Blut und haben nach dem Eingriff deutlich weniger Schmerzen. Da weder Sehnen noch Muskeln abgelöst und wieder angenäht werden müssen, können die Patienten ihr neues Gelenk sofort voll belasten: Ein wesentlicher Vorteil gegenüber herkömmlichen Standardverfahren.

Als besonderes Highlight bietet das Zentrum Video-Sequenzen aus dem OP an, die direkt auf einer Großbildleinwand mitverfolgt werden können. Dabei haben die Besucher die Möglichkeit, ihre Fragen direkt mit dem Chefarzt zu besprechen.

Weitere Informationen unter www.kksaar.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de