Saarlouiser Willkommenskultur

Im Treff „Wir sind ein S(aarlouis)“ geht‘s ums Kennenlernen, Informationen und Unterhaltung

SAARLOUIS Im Kinder-, Jugend- und Familienhaus der Kreisstadt Saarlouis finden regelmäßig Integrations-Treffen statt: Im Zwei-Wochen Rhythmus, freitags von 17 bis 19 Uhr. Unter dem Motto „Wir sind ein S(aarlouis)“ gibt‘s vielfältige Angebote.

Erklärtes Ziel ist es, Integration zu fördern und Flüchtlinge willkommen zu heißen. Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern dienen die Begegnungen neben einem Informationsaustausch auch dazu, sich kennenzulernen, Vorurteile abzubauen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.

Was mit einem kleinen Begegnungsangebot mit einigen wenigen Deutschen und Flüchtlingen begann, hat sich zu einem umfangreichen Treff etabliert. Durchschnittlich 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene kommen voller Begeisterung zusammen. Zu Spitzenzeiten konnten 80 Personen gezählt werden, zu denen sich noch circa 30 Jugendliche des Jugendtreffs dazu gesellten. Neben Billard, Tischtennis und Kickern können unter Anleitung von Anita Meeß und Rita Schwarz schöne Dinge in Handarbeit geschaffen werden.

Mit Sara Ülgü gibt es immer neue Spiel- und Bastelangebote für Kinder und Erwachsene. Unter fachlich qualifizierter Betreuung durch den syrischen Informatiker Ammar Alzjmati kann das Internetcafé genutzt werden.

Christa Britz-Franke und syrische Flüchtlinge zaubern regelmäßig gemeinsam kulinarische Hochgenüsse.

Austausch und Hilfe bei der Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten und dem Kennenlernen der neuen Kultur finden bei den Treffen immer „mal ganz nebenbei“ statt.

Jeder Interessierte ist willkommen.

Durch eine solch breit gefächerte Willkommenskultur sollen sich die Neuankömmlinge im weltoffenen und gastfreundlichen Saarlouis wohl fühlen.

Nur mit ehrenamtlicher Hilfe konnten viele Angebote ins Leben gerufen werden. Unter der Leitung der städtischen Kinderbeauftragten und Leiterin des Kinder-, Jugend- und Familienhauses, Corinna Bast, werden weitere Angebote und Aktionen betreut. In Planung sind aktuell ein integrationsförderndes Theaterprojekt sowie ein Musikprojekt in Kooperation mit der AWO.

Info unter Tel. (06831) 443600. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de