Saarlouiser Krimis

Kurt Robert erzählt von Kaufhausdetektiv Franz

SAARLOUIS Kurt Robert präsentiert Saarlouis als Ort einer spannenden Krimiserie. Über „Franz, Kaufhausdetektiv in Saarlouis“ hat er schon drei Bücher veröffentlicht.

Franz, ein Saarlouiser Kripobeamter, fühlt sich darin als frischgebackener Pensionär nicht ausgelastet und beginnt einen Nebenjob als Kaufhausdetektiv im „Atlas-Einkauf-Center“ in Saarlouis.

Hier beobachtet er eine Gruppe junger Leute bei Betrug und Diebstahl. Die herbeigerufenen Kollegen der Kripo observieren die Bande und kommen bei ihren Ermittlungen einer europaweit tätigen Organisation auf die Spur, die sich auf allen Gebieten der Kriminalität wie Betrug, Diebstahl, Autoschieberei, Waffen- Rauschgift- und Menschenhandel mit Zwangsprostitution betätigt.

Ein Mann steht an der Spitze der Organisation, ein Deutscher, ehemaliger Söldner der französischen Fremdenlegion. Als die Polizei greifbar nahe an den Boss heran kommt, ruft der seine ehemaligen Kameraden der Legion Ètrangére zu Hilfe.

Und wieder ist es Franz, der auf einer seiner Runden als Detektiv im Saarlouiser „Atlas-Einkauf-Center“ zufällig die entscheidende Entdeckung macht.

Der Autor, ist 1949 in Überherrn geboren. Er wohnt seit 1978 in Wallerfangen. Nach Abschluss der Grund-Hauptschule und Lehrzeit, denen eine langjährige Militärzeit mit anschließender schulischer und beruflicher Weiterbildung folgte, arbeitete er bis zur Pensionierung im öffentlichen Dienst.

Die Örtlichkeiten, an denen sich die Krimiserie abspielt, existieren wirklich und sind dem Autor überwiegend persönlich oder aber durch intensive Recherchen bekannt. In seinen Büchern beschreitet der Autor einen neuen Weg. Alle Handlungen sind realistisch und der Leser erlebt sie direkt und zeitnah mit.

Dabei bemüht der Autor sich, die Charaktere der Akteure herauszustellen und verzichtet auf jede Art von Utopie und Science Fiktion.

Die drei Bücher mit den Titel: „Die Strategie des Legionärs“, „Grüße aus dem Mandelhain“ und „Alle Spuren weisen auf den Legionär“ sind in Buchläden, örtlichen Shops, Internet und direkt beim Autor (makudu@gmx.de) zu beziehen.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de