„Saar-Soccer-Ladies“ sichern Liga 1

Erst nach Penaltyschießen war der Klassenerhalt der Ottweiler Damen gesichert

OTTWEILER/BAD SODEN Im Ramada-Hotel in Bad Soden startete das Damenteam des OTC Ottweiler, die „Saar-Soccer-Ladies“ in die Operation Klassenerhalt. Die restlichen sechs Spiele der Vorrunde hatten es alle in sich. Etlichen Topteams galt es nach Platz 11 mit nur sechs Punkten zum Abschluss des Vorrundenspieltags in Medebach Paroli zu bieten.

Gleich zu Beginn standen die Spiele gegen die Teams aus Hamburg an. Leider reichte es trotz heftiger Gegenwehr nicht, so dass das Eröffnungsmatch denkbar knapp mit 4:6 verloren ging.

Das sollten die „Hamburg Piranhas“ im 2. Spiel büßen. Aber auch das 2. Match ging mit 4:6 verloren.

Sieg gegen München

Das 3. Spiel gegen den „TFV München“ wurde endlich gewonnen. Nach dem 6:4 Erfolg war das Erreichen der Meisterrunde noch möglich.

Im vorletzten Spiel des Tages standen die „Saar-Soccer-Ladies“ dann dem deutschen Topteam, den „Bears Berlin“, gegenüber. Gegen das mit ausschließlich internationalen Spitzenspielerinnen besetzte Team stand es vor dem Schlussdoppel 4:4 und es war noch alles möglich. Aber wie so häufig an diesem Tag war der Tischgott den Residenzstädterinnen nicht wohl gesonnen. Die Leistung von Fuchs/Heinz-Thiry wurde nicht belohnt. Wieder mussten die OTC-Damen eine 4:6 Niederlage wegstecken.

Platz 13 nach der Vorrunde

Das Abendspiel gegen „Roter Stern Köln-Mühlheim“ endete mit 3:7. Am Sonntag ging dann auch noch das letzte Vorrundenspiel gegen „Foosvolk Dortmund“ mit 2:8 verloren. Die Ottweiler Damen schlossen die Vorrunde mit Rang 13 etwas enttäuscht ab.

Klassenerhalt nach Penaltykrimi im 1. Relegationsmatch

In der Abstiegsrunde legte Damen-Coach Jennifer Fuchs den Fokus ganz auf das erste Match. Gegner war „Partisan Hannover“, die in der Vorrunde noch siegreich waren. Zuversichtlich nach den teilweise herausragenden Leistungen am Vortag wurde das Entscheidungsspiel engagiert angegangen.

Das Match stand nach dem 4:4 auf Messers Schneide. Als dann auch Doppel 3 mit Katrin Hinsberger und Jennifer Fuchs ein 1:1 erzielten, ging es ins Penalty-Schießen.

Dort stand es dann nach den ersten vier Schüssen 2:1. Das Team musste in die Verlängerung. Jennifer Fuchs trat zum 2. Mal an und trifft zum 3:1! Sieg, Jubel, Klassenerhalt!!!

Platz 12 in der Abschlusstabelle

Das letzte Platzierungsspiel hatte nach dem emotionalen Höhepunkt des Wochenendes nur noch statistische Bedeutung. Gegner waren erneut die „Piranhas Hamburg“. Die Partie wurde mit 2:6 verloren. So sprang in der Abschlusstabelle ein 12. Platz heraus. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de