RSG´ler stellt neuen Saarlandrekord auf

Christof Schneider von der RSG Hochwald Losheim ist Saarlandmeister

LOSHEIM Mit herausragenden 132 Punkten wurde Christof Schneider von der RSG Hochwald Losheim in der Langstreckenwertung der RTF Wertung Saarlandmeister 2015 und stellte zugleich einen neuen Saarlandrekord auf. Eine beachtliche Leistung, da der alte Rekord bei 105 Punkten lag und auch schon weit über den sonstigen Saarlandmeistern mit 60 – 80 Punkte lag. Die Punkte sammelte er bei Veranstaltungen an Wochenenden zwischen April und Oktober. Für die Strecke von 150km bekommt man 4 Punkte und für einen Marathon, der bei den Radsportler ab 200km gilt, 5 oder sogar bei der Deutschland Cup Serie 6 Punkte.

Hierfür fuhr er jedes Wochenende durch ganz Deutschland, von Freiburg über Leipzig bis ganz hoch in den Norden nach Schleswig. So kamen 12 Marathons und 16x 150km Touren zusammen. Ein paarmal fuhr er sogar zwei Touren an einem Wochenende, um sein Ziel zu erreichen, den Saarlandrekord einzustellen. An zwei Touren erinnert er sich besonders. Zum einen an den Mitternachtsmarathon in Nortorf, einer Hochburg für die Hobbyradsportler in Schleswig Holstein. Start war um 0 Uhr, und pünktlich um 8 Uhr war er zum Frühstück zurück von der 220km Tour. Die zweite besondere Tour ging über 340km. Der Pacemakers-Marathon. Hier wurde im geschlossenen Verband gefahren. Die 150 Starter wurden von einigen Begleitfahrzeugen und der Polizei begleitet. Die Vorgabe war ein 29er Schnitt, der sogar noch übertroffen wurde. Die Strecke führte von Bretten bei Bruchsal über Heidelberg, Mannheim, Bad Dürkheim nach Kaiserslautern und über Ramstein, Johanniskreuz, Neustadt zurück nach Bretten.

Im laufenden Jahr fuhr er zusätzlich auch zwei Cup-Wertungen ein. Zum einen den Deutschland Cup Radmarathon, hier benötigt man von den 16 Radmarathons, verteilt in ganz Deutschland, 6 Stück.

Bei der NordCup-Radmarathon Serie benötigt man von den angebotenen 8 Marathons 4 Stück.

Zur Belohnung bekommt jeder Finisher ein extra für die Serie angefertigtes Trikot. Das NordCup Trikot wurde bereits in Hamburg mit einer großen Feier verliehen. Hier ging er auch als erster saarländischer Finisher in die Geschichtsbücher der NordCup Serie ein. Man muss auch schon etwas radsportlich verrückt sein, dass man sich die vielen weiten Reisen in den hohen Norden antut. Aber es hat sich gelohnt, tolle Landschaften erfahren und nette Menschen dort kennen gelernt zu haben.

Unser Leserreporter Christof Schneider aus Eppelborn

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de