Prolog für das Saarbrücker Jazz-Festival

Jazz-Bass: Lars Danielson und Arild Andersen kommen ins Leindinger

SAARBRÜCKEN Zum Prolog des Saarbrücker Jazz-Festivals 2017 kommen am 11. und 12. Oktober mit Lars Danielsson und Arild Andersen zwei Weltklasse-Bassisten aus Skandinavien in das Hotel Leidinger.

Der Schwede Lars Danielsson, 1958 geboren, ist ein Meister der Atmosphäre, der subtilen Spannung und der perfekten Balance zwischen einfachen Melodien und dem höchstmöglichen Grad an Improvisation. In Saarbrücken spielt er im Duo mit seiner Ehefrau, der dänischen Sängerin Caecilie Norby. Caecilie ist die Wegbereiterin des skandinavischen Pop-Jazz und mit knapp einer halben Million verkaufter Alben eine der erfolgreichsten Jazzkünstlerinnen Europas. Nur Bass und Gesang: mit ihrem Programm ‚Just The Two Of Us‘ demonstrieren die beiden traute musikalische Zweisamkeit in Perfektion.

Arild Andersen aus Norwegen, 1945 geboren, ist einer der großen Kontrabassisten des europäischen Jazz. Er zählt mit Musikern wie Jan Garbarek zur ersten international bekannten Generation norwegischer Jazzmusiker. Arild ist der Bassist mit dem unvergleichlich vollen, majestätischen Ton. Seine Musik pulsiert mit entspannter Intensität. Sein hervorragend besetztes Trio ist ein starkes Manifest des europäischen Jazz. Mit Tommy Smith kommt dabei der führende Tenorsaxophonist Schottlands nach Saarbrücken. Smith ist ebenfalls Leiter des schottischen Jazz-Nationalorchesters.

Konzertbeginn ist jeweils um 20 Uhr. Alle Infos zu den Konzerten auf der Internetseite des Vereins unter www.jazz-syndikat.de.

Karten gibt es unter anderem in allen Verlagsbüros von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH sowie unter www.wochenspiegelonline.de/tickets. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de