Projekte werden unterstützt

Die Stiftung für Bürger im Landkreis Neunkirchen hat sieben Institutionen geholfen

LANDKREIS NEUNKIRCHEN Sieben Vereine und Institutionen konnten Spendenschecks der Stiftung für Bürger im Landkreis Neunkirchen für vielfältige Projekte im Kreisgebiet von Landrat Sören Meng entgegennehmen. Über 8000 Euro wurden von der Stiftung für Bürger im Landkreis Neunkirchen zur Verfügung gestellt. Dabei entschied der Stiftungsrat über die geförderten Projekte.

„Mich freut es sehr, dass wir durch diese Förderung Gutes tun können, wir fördern heute Projekte aus unserem Landkreis, die sich für Kinder und Senioren engagieren. Wir stehen der Heimatpflege vor Ort zur Seite, leisten einen Beitrag für ältere und hilfsbedürftige Menschen, unterstützen junge Mütter und tragen zur Bildung unserer Kinder im Landkreis bei. Die Vielfältigkeit unseres Kreises wird auch durch die heutige Übergabe ausgedrückt. Die Projekte und Initiatoren haben eines gemeinsam: Sie machen das Leben in unserem Landkreis wertvoller, abwechslungsreicher und unterstützen nachhaltig die Menschen in unserem Kreis“, lobte der Stiftungsratsvorsitzende Sören Meng das Engagement.

Die Unterstützten

Unterstützt wurde die Gemeinde Eppelborn im Bereich Jugendarbeit, das Diakonische Werk mit dem Seniorencafé und dem Sozialkaufhaus, der Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur, der Schulverein Dirmingen, die Pro Familia Beratungsstelle Neunkirchen sowie die Solidargemeinschaft Hirzweiler.

Förderprojekte gesucht! Jetzt bewerben!

Nun sollen weitere Projekte aus den Bereichen Jugend und Bildung mit insgesamt 10000 Euro unterstützt werden. Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt 1000 Euro. Damit geht die Initiative „Microprojekte“ der Stiftung unter dem Motto

„Gemeinsam Gutes (an)stiften“ in die zweite Runde. Nach der sehr erfolgreichen Kampagne im Jahr 2016, mit der insgesamt 24 Projekte im Landkreis Neunkirchen gefördert werden konnten, folgt nun die zweite Runde.

Bewerben können sich alle Vereine, Selbsthilfegruppen und Organisationen, die gemeinwohlorientierte, zukunftsgerechte und nachhaltige Projekte aus den Bereichen Bildung und Jugend beginnen wollen oder bereits begonnen haben und damit unsere Gesellschaft ein wenig verändern und bereichern können. Bewerbungsschluss ist der 30. November. Für alle Fragen zur Bewerbung steht Thomas Thiel von der Stabsstelle Landaufschwung gerne zur Verfügung.

Mehr Infos zur Bewerbung und zur Stiftung auch unter www.zukunft-lknk.saarland/

red./eck

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.