Perspektiven entwickeln

Teilnehmer am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet

SÜDWESTPFALZ Landrätin Dr. Susanne Ganster hat in der Vinninger Felsalbhalle 26 Kreissieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Urkunden und Plaketten geehrt. Die Landrätin appellierte an die Teilnehmer, auch weiterhin beim alljährlichen Wettbewerb Perspektiven für das Dorf und die Region zu entwickeln und nachhaltig zu gestalten.

Es sei auch erfreulich, dass der Landkreis Südwestpfalz in den zurückliegenden Jahrzehnten bis auf wenige Jahre teilnehmerstärkster Kreis in Rheinland-Pfalz sei, betonte auch der Kreiskommissionsvorsitzende Christof Reichert. Der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde kreisweit in 193 Gemeinden (103 Gemeinden in der Hauptklasse und 90 Gemeinden in der Sonderklasse) durchgeführt. 26 Gemeinden aus dem Landkreis Südwestpfalz, zehn in der Hauptklasse und sechzehn in der Sonderklasse, haben teilgenommen. „Dass die Kommissionsmitglieder mit ihrer Bewertung nicht so falsch lagen, zeigen die Ergebnisse der qualifizierten Gemeinden auf Bezirks- und Landesebene. Jede Gemeinde kann sich als Sieger sehen“, sagte Reichert.

Der Landkreis Südwestpfalz erreichte in diesem Jahr mit 26 Teilnehmern landesweit wieder den Spitzenplatz unter den 103 teilnehmenden Gemeinden in der Haupt- und Sonderklasse. Es zeigt laut Reichert eindeutig, dass eine kontinuierliche Teilnahme am Wettbewerb den Ort voranbringt.

Die Preisträger

Auf Landesebene wurde Bottenbach in der Hauptklasse als Kreissiegergemeinde mit Bronze geehrt. Die Gemeinde Bottenbach wurde bereits Ende Oktober in der Fruchthalle in Kaiserslautern durch Innenminister Roger Lewentz ausgezeichnet. Die zweitplatzierte Gemeinde war Dimbach. Den dritten Platz belegte die Gemeinde Althornbach. In der Sonderklasse konnte die Kreissiegergemeinde Rumbach, die Stadt Hornbach als Zweitplatzierte, Wilgartswiesen (dritter Platz), Käshofen (vierter Platz) und Großsteinhausen (fünfter Platz) in den Gebietsentscheid für die Region Neustadt entsendet werden. Käshofen erreichte zudem den Sonderpreis für hervorragende Innenentwicklung, den Innenminister Roger Lewentz bereits vor Ort überreicht hat.

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete der Chor „Projekt 03“ (Leitung Julia Neumann) des Gesangvereins Althornbach, die gemischte Chorgemeinschaft Lug/Dimbach (Leitung Andrea Serr), und die Großsteinhauser „Gaudiburschen- und Madel“.Pfarrer Philipp aus Rumbach präsentierte in Mundart das Gedicht von Paul Münch „Der Untergang vom Abendland“. Altbürgermeister Karl Hoffmann aus Käshofen ergänzte mit einem Vortrag die Veranstaltung. Abschließend spielte das Bottenbacher Orchester (Leitung von Erich Gingrich).

Jede Gemeinde mit bis zu 3000 Einwohnern hat die Möglichkeit, am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilzunehmen und im Kreis-, Gebiets-, Landes- und Bundesentscheid Auszeichnungen entgegenzunehmen. In der Hauptklasse sind die Ortsgemeinden und Gemeindeteile zusammengefasst, die sich zum ersten Mal am Wettbewerb beteiligten oder in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren. In der Sonderklasse sind die Ortsgemeinden und Gemeindeteile zusammengefasst, die in früheren Jahren bereits am Gebietsentscheid teilnahmen. rb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de