Person in Brunnen gefallen

SAARBRÜCKEN Am gestrigen Abend rückte die Feuerwehr Saarbrücken zu einem nicht alltäglichen Einsatz in die Metzer Straße aus. Laut der Meldung war eine Person in einen Brunnen oder etwas Ähnliches gefallen. Daraufhin rückten neben einem Rüstzug, auch die Höhenretter, sowie die Taucher der Feuerwehr aus.
Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise einfacher dar. Ein Mann war im Keller seines Hauses zu Reinigungsarbeiten in ein senkrechtes Rohr von ca. 1m Durchmesser, welches zu einer ehemaligen Sickergrube führt gestiegen. Dabei brach eine Stufe der Leiter, die er dafür benutzte und er verklemmte sich durch den Sturz in dem Rohr etwa auf Brusthöhe.
Die Höhenretter der Feuerwehr konnten ihn über ein mobiles Rettungsgerät für die Schachtrettung schnell aus seiner Zwangslage befreien. Zum Glück wurde die Person bei ihrem Sturz nicht weiter verletzt und konnte nach der Untersuchung durch den Rettungsdienst zu Hause verbleiben.
Die Feuerwehr Saarbrücken war mit dem Rüstzug der Wache 1, den Höhenrettern und Tauchern ausgerückt. Der Rettungsdienst war mit Notarzt und einem Rettungswagen im Einsatz. Die Polizei mit einem Kommando.

Für die Bewohner der Metzer Straße war damit aber der Abend noch nicht vorbei. Wenige Minuten, nachdem die Einheiten der Feuerwehr wieder eingerückt waren, ging es erneut in die Metzer Straße zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand. Dieser stellte sich jedoch als angebranntes Essen dar. Somit konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de