Passende Kleidung für Hochzeiten und Glamour-Events

(akz-o) Eine Hochzeit ist immer ein besonderes Fest, zu dem sich auch die Gäste passend kleiden. Soweit es einen Dresscode gibt, muss sich der Gast daran halten. Manche Hochzeitspaare lieben es elegant und schreiben den Smoking (Black Tie) vor, andere mögen es etwas legerer. 
Um Braut und Bräutigam nicht die Show zu stehlen, ist zu beachten: Für alle weiblichen Gäste sind die Farben Weiß, Creme oder Champagner tabu. Nur der Braut gebührt ein weißes Kleid. Beim Schmuck, Make-up und bei der Frisur sollte die Braut nicht übertrumpft werden. Die Herren begnügen sich mit einem dunklen eleganten Anzug, wenn der Bräutigam einen Smoking trägt. Erscheint der Bräutigam im Frack, kommen die Hochzeitsgäste im Smoking. Da die Hochzeit keine Trauerfeier ist, muss es keine schwarze oder dunkle Kleidung sein. Gerade die Kleider der Damen dürfen bunt sein, sollten jedoch nicht allzu grell ausfallen.
Steht in der Einladung „White Tie“, dann kann die Dame ein langes Abendkleid tragen, zum „Black Tie“ ein hübsches Cocktailkleid und beim Dresscode „dunkler Anzug“ wählt sie ein schickes Kostüm. Ein Tipp: Brautmutter und Trauzeugin sollten sich farblich absprechen. Wird kein bestimmter Dresscode gewünscht, so zieht die Dame als Hochzeitsgast ein elegantes Cocktailkleid oder ein schickes Kostüm an.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de