Olympiasieger und Weltmeister in Rehlingen

Pfingstsportfest, das bedeutendste Leichtathletik-Ereignis in Südwestdeutschland

REHLINGEN „Pfingstmontag in Rehlingen“ – Zum 53. Mal weist dieser Slogan auf das bedeutendste Leichtathletik-Ereignis im südwestdeutschen Raum hin. Am 5. Juni geben sich Weltklasse-Athleten aus über 30 Ländern und allen Kontinenten im Bungertstadion ein sportliches Stelldichein.

Vielen von ihnen geht es diesmal darum, sich für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften zu qualifizieren, die vom 5. bis 13. August in London ausgetragen werden. Das Rehlinger Meeting bietet in 15 Disziplinen die Gelegenheit, die geforderten Normen zu erfüllen.

Diskus-Olympiasieger Robert Harting

Die Organisatoren vom LC Rehlingen freuen sich, eine ganze Reihe von internationalen Topathleten präsentieren zu können. Der bekannteste ist wohl der Diskus-Olympiasieger von London und dreimalige Weltmeister Robert Harting. Zu seinen Gegnern zählt der Olympia-Dritte von Rio Daniel Jasinski.

Raphael Holzdeppe wurde 2013 in Moskau Weltmeister im Stabhochsprung, neben der deutschen Elite tritt in dieser Disziplin auch der aktuelle Hallen-Europameister Piotr Lisek aus Polen an.

Über 400 Meter Hürden hat sich mit dem Kenianer Nicholas Bett der amtierende Weltmeister angekündigt. 2015 holte er sich im Olympiastadion von Peking in neuer Bestzeit von 47,79 Metern überraschend den WM-Titel. Begleitet wird er von seinem kenianischen Teamkollegen Haron Koech, der in Rio Siebter wurde. Hauptgegner wird der Schweizer Kariem Hussein sein, der beide in dieser Saison schon geschlagen hat. Er feierte seinen größten Erfolg 2014 als Europameister.

Weltspitze im Speerwurf

Der Speerwurf der Männer hat eine lange Tradition im Bungertstadion. Natürlich darf die im Moment wohl stärkste Disziplin in der deutschen Leichtathletik auch diesmal nicht fehlen. Mit dem amtierenden Weltmeister Julius Yego aus Kenia und den drei deutschen WM-Kandidaten Johannes Vetter (2. der Weltrangliste), Andreas Hofmann (3. der WRL) und Lars Hamann (7. der WRL) ist ein Gutteil der Weltspitze vertreten.

Von besonderem Interesse werden bei den Läufen die 400 Meter der Frauen sein, wenn die saarländische Olympiastarterin Laura Müller vom LC Rehlingen auf die Deutsche Meisterin Ruth Sophia Spelmeyer und die Weltmeisterin von 2011 Amantle Montsho aus Botswana trifft.

Das Rehlinger Sportfest hat noch eine Besonderheit. Bei keiner vergleichbaren Veranstaltung in Deutschland kommen die Zuschauer den Athleten so nahe wie in Rehlingen.

Zuschauer kommenden Athleten ganz nah

Das Hauptprogramm dauert am 5. Juni von 15 bis 18 Uhr. Ab 13 Uhr läuft das Vorprogramm, u.a. mit dem Stabhochsprung der Frauen und den Vorläufen über 100 Meter. Der SR überträgt live von 15.45 bis 18 Uhr.

Infos unter www.Pfingstsportfest.de.red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de