Neue Wege für den „Neinkeijer“

Die Fleischkäsdelikatesse der Stadt Neunkirchen wird über neue Partner vertrieben

NEUNKIRCHEN Zum Neujahrsempfang 2009 hat er Premiere gefeiert – der „Neinkeijer“ und seitdem wurde er bei verschiedenen Anlässen gereicht. Der „Neinkeijer“, die Fleischkässpezialität der Stadt Neunkirchen. „Wir sind die einzige Stadt in der Region, die ein Produkt anbieten kann, das man essen kann“, weiß Oberbürgermeister Jürgen Fried und betont dabei, dass der Fleischkäse eine ganz besondere Würzmischung enthält, die ihn so feurig und besonders macht.

Allerdings lässt der Vertrieb immer mehr nach. Nur noch im Center gebe es Metzgereien, in der Innenstadt dagegen keine mehr. Nur in der Wiebelskircher Metzgerei Geiß werde er noch verkauft. Und so musste sich die Stadt was einfallen lassen.

Unternehmensberater Willi Walter machte sich auf den Weg und führte einige Telefonate. Und so kam es schnell, wie es im Saarland üblich ist. Es fanden sich viele Helfer.

So ist der scharfe Fleischkäse ab sofort im C+C Boxberg und auch im Frischmarkt Ruffing in Furpach erhältlich. Außerdem wird sich der Neinkeijer bald auch auf der Speisekarte der American Sportsbar & Restaurant „Chillers“ im Neunkircher Wasserturm wiederfinden.

Und sogar online wird der Fleischkäse vertrieben. Im Internetshop „terranostra-feinkost.de“ kann man ihn bestellen.eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de