Neue Stabsstelle Migration nimmt Arbeit auf

Umzug in neue Räumlichkeiten im Haus des Bürgers

BLIESKASTEL Die neue Stabsstelle Migration der Stadt Blieskastel hat nun ihre Arbeit aufgenommen und ihre neuen Büros bezogen. Auch räumlich sollen Kompetenzen und Mitarbeiter gebündelt werden, damit auch hier keine Reibungsverluste entstehen.

Die Stabsstelle vereint jetzt alle Mitarbeiter und Entscheidungsbefugnisse aus unterschiedlichen Sachgebieten unter einem Dach, um stringente Arbeitsabläufe und gleiche Informationsstände sicherzustellen.

Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener: „Noch im Dezember vergangenen Jahres habe ich eine entsprechende Verwaltungsverfügung erlassen, die der neuen Stelle umfangreiche Kompetenzen verleiht. Die Stabsstelle ist mit sechs Mitarbeitern personalisiert und wird darüber hinaus von einem bautechnischen Sachbearbeiter unmittelbar unterstützt, damit insbesondere die Wohnraumakquise beschleunigt und professionalisiert wird; sie ist mir direkt unterstellt.

Vorrangiges Ziel in den kommenden Wochen ist die Beschaffung von privatem Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen: Die Suche soll nochmals deutlich intensiviert werden, um die Nutzung städtischer Gebäude so gering wie nur irgend möglich zu halten. Daran arbeiten wir mit vereinten Kräften.“

Die Stabsstelle Migration hat ihren Sitz im Rathaus III (Haus des Bürgers, ehemaliges Amtsgerichtsgebäude) im 1. OG, Zi. 320-322 und ist per E-Mail unter fluechtlinge@blieskastel.de und telefonisch unter Tel. (06842) 926-1312, -1301, -1316, -1322, -1332 und -1334 erreichbar.

red./sam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de