Neue Sodixhütte

Gesamter Bereich soll neu gestaltet werden

HÜTTERSDORF Mit dem Abriss der alten Sodixhütte endete dieser Tage eine jahrzehntelange Ära, da die Hütte Generationen übergreifend ein beliebter Treffpunkt war.

Mit der geplanten Neuerrichtung gibt es aber auch einen Neuanfang, der an die alte Tradition nahtlos anknüpfen soll. Hierzu sind umfangreiche Vorarbeiten durch den gemeindlichen Bauhof und die Firma Jakobs notwendig, die in nächster Zeit durchgeführt werden sollen. Hierbei soll der gesamte Bereich neu gestaltet werden. Die neue Sodixhütte soll dabei näher zur Straße rücken. Es werden vor der Hütte neue Parkplätze eingerichtet.

Je nach Witterung soll dann auch die neue Sodixhütte noch in diesem Jahr aufgebaut werden.

Dies geschieht mit Hilfe ehrenamtlicher Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Hüttersdorf, die gemeinsam mit dem Dachdeckermeister Albert Schuh das Projekt „neue Sodixhütte“ realisieren wollen. Ein neuer Brunnen ist für später geplant, wenn die Wasserleitung instandgesetzt worden ist.

Ortsvorsteher Bernd Valentin erklärt dazu: „Da abzusehen war, dass sich das Genehmigungsverfahren in Bezug auf die geplante Errichtung der Windräder länger hinziehen wird, hatte der Hüttersdorfer Ortsrat dafür einstimmig die Einstellung von finanziellen Mitteln in den Gemeindehaushalt beantragt, um einen Neubau der Sodixhütte nicht weiter zu verzögern. Dem Antrag hat der Gemeinderat in seiner Haushaltssitzung in 2017 zugestimmt. Hierdurch wurde die bisherige geplante Vorgehensweise, nämlich den Bereich der Sodixhütte als Lagerstätte für ENBW vorzuhalten, nicht mehr weiter verfolgt. Aufgrund der Beschlusslage im Ortsrat wurde dann die Neuerrichtung der Sodixhütte vorangetrieben. Ich freue mich jetzt schon, viele Menschen zur Neueröffnung der Sodixhütte begrüßen zu können. Diese soll mit einem Fest offiziell zur Nutzung frei gegeben werden.“ red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de