Neue Fahrzeiten

Änderungen an der Buslinie MS

SAARBRÜCKEN Ab 1. Januar 2018 gibt es grundlegende Änderungen an der Streckenführung der grenzüberschreitenden Buslinie MS geben. Nachdem der Gemeindeverband Saint-Avold Synergie beschlossen hatte, sich aus der Finanzierungsvereinbarung zum Betrieb der Linie zurückzuziehen, mussten die verbleibenden deutschen und französischen Partner Lösungen für den Erhalt der Linie MS finden. Sie bedauern die Entscheidung von St. Avold, haben sich aber insbesondere finanziell stark engagiert, damit die Busse der Linie MS weiter fahren können.

Die Hauptänderung ist, dass die beiden Haltestellen der Linie MS in Saint-Avold nicht mehr bedient werden. Anfangs- und Endpunkt der Linie ist künftig die Haltestelle „Supermarché“ in Hombourg-Haut, die an die Stelle der Haltestelle „Chateau“ tritt, was Erleichterungen für den Betrieb der Linie mit sich bringt. Es besteht dort Anschluss an die Linie TIM 138. So haben die Fahrgäste, die bisher den Bus in Saint-Avold genommen haben, insbesondere die Schüler des Deutsch-Französischen Gymnasiums, weiterhin die Möglichkeit, nach Saarbrücken zu gelangen.

Auch die Fahrzeiten ändern sich. Meist handelt es sich um Anpassungen, insbesondere um in Hombourg-Haut den Anschluss an die Linie TIM 138 oder in Nassweiler an die Linie 167 zu gewährleisten. Manchmal, wie bei den beiden Rückfahrten vom Deutsch-Französischen Gymnasium am Nachmittag oder bei der Fahrt samstags um 19 Uhr, waren Bedarfe oder Wünsche der Nutzer ausschlaggebend. Vier neue Haltestellen werden eingerichtet: In Hombourg-Haut wird die Haltestelle „Chateau“ durch „Supermarché“ ersetzt, und die Haltestelle „Route nationale“ wird integriert. In Merlebach wird die Linie MS zwei neue Haltestellen bedienen: „Gare SNCF“ und „Faubourg“. In Morsbach kommt die Haltestelle „Rue Nationale“ neu hinzu.

Außerdem wurden zahlreiche Preisanpassungen vorgenommen: Die letzte Tarifzone entfällt, und die Preise für bestimmte Fahrscheine ändern sich leicht. Infos zu den Änderungen gibt es unter www.saarmoselle.org. red./sh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de