Neue Aula kostet rund 1,2 Mio. Euro

Saarlouiser Vogelsangschule feiert die Einweihung mit buntem Programm

SAARLOUIS Mit einem fröhlichen Programm vorgetragen von kleinen und großen Vogelsängern-, trommlern und tänzern wurde im Dezember die neue Aula der Ganztagsschule Vogelsang ihrer Bestimmung übergeben.

Zahlreiche Gäste waren gekommen, um die hell und einladend gestalteten Räumlichkeiten zu bestaunen, die zukünftig als Mensa und Allzweckraum genutzt werden. Nach dem offiziellen Teil der Feierlichkeiten bot sich die Gelegenheit, die Schule und viele ihrer Projekte am „Tag der offenen Tür“ kennenzulernen.

Quirlige Nervosität und freudiges Lachen der kleinen Hauptpersonen lagen in der Luft, als Schulleiterin Petra Gitzinger den Kreis der Redner eröffnete. In ihrer Begrüßung bedankte sich die Direktorin bei allen, die an der Umsetzung der Maßnahme mitgewirkt haben: Der Verwaltungsspitze, Stadtverwaltung und dem Stadtrat, dem Architekturbüro Hepp und Zenner, allen Bauunternehmen und der ganzen Schulgemeinschaft.

„Es hat Spaß gemacht und das „Wir-Gefühl“ zusätzlich verstärkt, gemeinsam an diesem Projekt zu arbeiten. Wir können alle sehr stolz auf das Geleistete sein, auf unsere kleine, aber feine Aula, die zukünftig ein Ort zum Leben, Lernen und Wohlfühlen sein wird“, sagte sie.

Im Oktober 2016 wurde mit den Arbeiten in der ehemaligen Hausmeisterwohnung begonnen.

Trotz unvorhergesehener Schwierigkeiten entstand dort ein multifunktionaler Raum „zum Mitwachsen“ mit Bühne, Küche, Sanitäranlagen und Nebenräumen wie Stuhllager und Technikraum. Insgesamt wurden mit allen Nebenkosten und Bestuhlung rund 1,2 Millionen Euro verbaut.

Bürgermeisterin Marion Jost bezeichnete die Fertigstellung der Aula als „den ersten Schritt in die richtige Richtung“ und verwies damit auf die Planungen der Komplettsanierung der Vogelsangschule.

Bereits im Gange sind Dacharbeiten in Trakt 2, Elektrik, Beleuchtung, Bodenbeläge, Anstrich, Heiz- und Sanitärleitungen, Fenster, Fassade und Gebäudeabdichtung werden folgen. Sukzessive wird in den nächsten Jahren die Erneuerung der Trakte 1 und 3 sowie des Lehrertraktes und der Turn- und Mehrzweckhalle durchgeführt. Des Weiteren erhalten die Trakte 1-3 je einen außen angebauten Aufzug. Die Bürgermeisterin schloss sich den Dankesworten von Petra Gitzinger an und überreichte einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für neue Schul-Projekte.

Anschließend erläuterte Architekt Thomas Hepp die Baumaßnahme aus Sicht des Planers. Ebenfalls zu Wort kamen Dieter Kirsch, sozialpädagogischer Leiter der Einrichtung, sowie die ehemaligen Direktoren Eva Feyand und Valentin Koikow.

Pastor Frank Kleinjohann und Pfarrer Jörg Beckers segneten die neuen Räume ein samt allen, die in ihnen zusammenkommen. Untermalt wurde die Eröffnung vom Schulchor, dem Schulorchester, der Trommelgruppe der Klassen 4.1 und 4.2 und einem Bauchtanzensemble ebenfalls aus der Klassenstufe 4. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de