„Nehemaia“

HOMBURG Mit 70 jungen Laiendarstellern bringen die katholische Jugendkirche LUMEN und die evangelische Jugendkirche Ludwigshafen ein royales Bibeldrama auf die Bühne. Anschließend wechselt das Team den Spielort und wird am 14. Oktober die Bühnenbretter des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Ludwigshafen zum Beben bringen.

Der biblische Königsbeamte

Die Geschichte des biblischen Königsbeamten Nehemia rankt sich um dessen sicheres Leben am persischen Königshof. Ganz anders als Nehemia geht es dessen Volk in Jerusalem. Die Menschen sind arm, ihre Stadt ist zerstört und sie werden bedroht. Nehemia wagt einen Rettungsversuch und kann dabei auf wichtige Unterstützer zählen. Nehemias Geschichte bleibt aktuell: In Zeiten der (politischen) Unsicherheit ist die Frage nach dem Fundament der eigenen Überzeugung wichtig. Nach dem Erfolg von „Esther- Die Königin“ im vergangenen Jahr geht das ökumenische Jugendmusicalprojekt Ludwigshafen „Music@LU“ mit „Nehemia“ in eine zweite Runde.

Vor den Aufführungen in Homburg und Ludwigshafen steht die gemeinsame Probenwoche der Teilnehmenden. Sie findet vom 9. bis 14. Oktober in der Bildungsstätte Heilsbach/Schönau statt. Das Jugendmusical bietet jungen Bühnenliebhabern viele Gelegenheiten, vor und hinter den Kulissen zusammen zu arbeiten. Von Gesang über Tanz bis hin zu Bühnengestaltung und Kostümen können junge Teilnehmer zwischen 12 und 20 Jahren in alle Bereiche der Entstehung und Umsetzung eines Musicals hineinschnuppern.

Die Musicalrollen werden zu Beginn der Probenwoche vergeben. Die Bandbesetzung steht – bis auf die Soloinstrumente – schon fest: Angelo Alongi, Ludwigshafen, Gitarre Vincent Hohaus, Rheinzabern, Schlagzeug Aaron Hohaus, Rheinzabern, E-Bass Jan Schäfer, Altrip, Keyboard Sebastian Klein, Ludwigshafen, Piano und Bandleitung. red./jj

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.