Naturschutz durch Handys

Handys halten nicht ewig. Irgendwann ist die Tastatur defekt oder das Display funktioniert nicht mehr. Bisweilen ist das kleine Multitalent auch nicht mehr „trendy“ und wird ersetzt. Die meisten Alt-Geräte werden dann nicht mehr benötigt und größtenteils weggeworfen. Eine Initiative des Naturschutzbundes NABU sorgt nun dafür, dass die Handys einerseits umweltgerecht entsorgt werden und andererseits die darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe zurück gewonnen werden. 3 Euro erhält der NABU für jedes abgegebene Gerät; 3 Euro, die Naturschutzprojekten zu Gute kommen.

Der NABU Altstadt will durch eine Sammelaktion in den nächsten Wochen dieses Projekt unterstützen und ruft die Kirkeler Mitbürger auf, ihre alten Handys zugunsten dieser Maßnahmen in eine der aufgestellten Sammelboxen einzuwerfen. Die Sammelstellen befinden sich für Altstadt in der Metzgerei Hussong und der Bäckerei Zöllner, für Limbach in der Bliesapotheke und im Wasgau-Markt. Sie können auch bei Familie Geib in der Querstr. 1 in Altstadt abgegeben werden.

Unsere Leserreporterin Marion Geib aus Kirkel

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de