Mitglieder wählten einen neuen Vorstand

„Aktion 3. Welt Saar e.V.“ stellt auch die Schwerpunkte der Vereinsarbeit im Jahr 2018 vor

LOSHEIM AM SEE Die „Aktion 3. Welt Saar e.V.“ hat einen neuen Vorstand. Sie ist eine allgemeinpolitische Organisation, die bundesweit arbeitet und ihren Sitz im Saarland hat. Auf der Mitgliederversammlung wurden der Sozialarbeiter Christian Hirsch aus Kaiserslautern, die selbstständige Buchhändlerin Gertrud Selzer aus Losheim am See, die Bildhauerin Barbara Hilgers aus Eblange (Lothringen), der Physiker Michael Scherer aus Heidelberg und der Student Max Gerlach aus Trier in den Vorstand gewählt.

Dort können keine hauptamtlichen Mandatsträger von Parteien Mitglied sein. „Wenn es inhaltlich passt, arbeiten wir selbstredend auch mit Parteien zusammen, aber auf Augenhöhe und von einer Position der Unabhängigkeit“, so Christian Hirsch.

Auf der Mitgliederversammlung präsentierte das Vorstandsquintett bereits erste Einblicke in die Jahresplanung 2018. „Nein zu Islamismus und ja zu Flüchtlingen“ beschreibt Christian Hirsch zwei der Schwerpunkte. „Viele Flüchtlinge fliehen vor Islamismus und brauchen Schutz.“

In puncto Antisemitismus wird es in größerer Auflage eine Bildungsbroschüre geben, die sich sowohl mit dem „klassischen“ wie auch dem linken und muslimischen Antisemitismus beschäftigt. Das bei der „Aktion 3. Welt Saar“ angesiedelte Kompetenzzentrum Islamismus wird regelmäßig zur Vermittlung von Referenten und zur fachlichen Bewertung angefragt.

„ERNA goes fair – für eine Faire Landwirtschaft weltweit“ heißt das bundesweit einzigartige Vernetzungsprojekt der Aktion.

„Wir unterstützen den ,Fairen Handel‘, gestehen aber selbstkritisch ein, dass eine bessere Welt nicht käuflich ist, sondern politisch erstritten werden muss“, so Hirsch. Weitere Informationen gibt es online unter www.a3wsaar.de.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de