„Mehr, als nur „Danke“ sagen

Jahresabschluss der Freiwilligen Feuerwehr Quierschied mit Beförderungen und Auszeichnungen

QUIERSCHIED Das Wörtchen „Danke“ stand bei der (gemeinsamen) Jahresabschluss-Feier der Freiwilligen Feuerwehr(en) Quierschied (und Fischbach) erwartungsgemäß im Mittelpunkt.

Große Hochachtung

Wehrführer Christian Peter und der Chef der Wehr, Bürgermeister Lutz Maurer, verliehen ihm am Abend mit wertschätzenden Worten Tiefe. So bedankte sich Maurer für den ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehrfrauen und –Männer: „Ich empfinde große Hochachtung vor dem, was ihr das ganze Jahr über mit großem ehrenamtlichem Engagement für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Quierschied leistet. Ob es sich um eher kleine Einsätze handelt oder größere, ob die berühmte Katze vom Baum gerettet werden muss oder ein Großbrand Leib und Leben bedroht – ihr opfert eure Freizeit und packt tatkräftig mit an, um anderen zu helfen.“

Der Verwaltungschef teilte den versammelten Feuerwehrleuten auch mit, dass die Unterstützung der Feuerwehr durch die Gemeinde trotz der schwierigen Haushaltslage „unverändert bestehen bleibt.“ Maurer lobte ausdrückliche die hervorragende Arbeit der Quierschieder Jugendfeuerwehr und richtete sich direkt an die Nachwuchs-Retter: „Ihr habt mir nicht zuletzt bei eurer Jahreshauptübung gezeigt, dass ihr den erwachsenen Kameradinnen und Kameraden in nichts nachsteht.“

Gute Infrastruktur und Ausstattung

Worte des Dankes bestimmten auch die Rede des Wehrführers Christian Peter an seine Kameradinnen und Kameraden. Aber auch an die Verwaltung. Allen voran Bürgermeister Maurer, Fachbereichsleiterin Mirka Preiser und dem Ende 2017 aus dem Dienst geschiedenen Sachbearbeiter Erwin Paul. „Eine gute Infrastruktur und Ausstattung sind für die Feuerwehr essentiell um diese Gefahren effektiv zu bekämpfen. Wir konnten in diesem Jahr einige Defizite erkennen und auch beseitigen“, stellte Peter zufrieden fest, „Hierfür möchte ich mich bei der Verwaltung und auch bei allen Mitgliedern des Gemeinderates für die bereitgestellten Mittel im Jahr 2017 bedanken.“

Die Gemeinde Quierschied brachte rund 275 500 Euro für die Unterhaltung und Ausstattung der Feuerwehr auf – 27 300 Euro mehr als 2016. Unter anderem wurden damit ein hydraulischer Rettungszylinder, ein Kompressor für die Fahrzeughalle, neue Feuerwehrhelme für die Atemschutzgeräteträger oder neue leichtere Atemluftflaschen angeschafft.

Knapp 80 Einsätze hat die Feuerwehr Quierschied im Jahr 2017 abgearbeitet, etwas mehr als 2016. Aufaddiert nahmen insgesamt 1 864 Feuerwehrfrauen und Männer aus Fischbach und Quierschied im Einsatz, die Gesamteinsatzzeit beläuft sich auf über 85 Stunden. Ganze 37 012 Stunden absolvierten die Feuerwehrkräfte in ihre Fort- und Ausbildung.

„Das Jahr 2017 war für die Feuerwehr sehr arbeitsreich und einsatzstark. Das erfreuliche daran ist, dass wir acht Menschenleben und vier Tierleben retten konnten“, resümierte Peter und erinnerte an die Unwetternacht am 13. Januar 2017, in der es die Feuerwehr mit abgedeckten Dächern und entwurzelten Bäumen zu tun bekam. Ein von Oliver Zemborski zusammengestellter filmischer Rückblick beendete den offiziellen Teil des Abends und eröffnete den inoffiziellen mit gutem Essen und kühlen Getränken.

Ehrungen

Bürgermeister Lutz Maurer, Brandinspektor Tony Bender und Thomas Quint (Vorsitzender des Feuerwehrverbands) nahmen die zahlreichen Beförderungen, Ehrungen und Auszeichnungen vor. So wurde Erwin Paul für seine Verdienste mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Für ihre jahrelange Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Sabine Richard Luckenbill, Sandra Andres, Eike Rupp (je 20 Jahre), Erwin Paul (35 Jahre), Werner Dörr, Sven Penth und Uwe Roock (je 40 Jahre) sowie Rainer Zimmermann (50 Jahre) geehrt.

Folgende Feuerwehrleute wurden befördert: Oberfeuerwehrfrau: Annika Schu. Oberfeuerwehrmann: Dominik Becker, Tobias Becker, Alexander Bost, Sören Hirth, Yannik Koch, Tim Schäfer, Gerd Wirsdorf und Mirko Keller, Löschmeister: Eike Rupp, Oberlöschmeister: Alexander Paul und Oliver Zemborski. Brandmeister: Andreas Matheis. Oberbrandmeister: Timo Becker (neuer stellvertretender Wehrführer) und Christian ­Peter. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de