Medaillenfestival

Bei Südwestdeutschen Meisterschaften der Schüler, Junioren und Senioren sorgten die Fechter der VT Zweibrücken (VTZ) in Frankenthal für ein Medaillenfestival. Alle neun Klingenathleten sicherten sich sensationell einen Medaillenplatz.

ZWEIBRÜCKEN Die Goldmedaillen gewannen Tobias Petri in der Altersklasse AK 40, und Vater Volker Petri (AK 70) mit dem Florett. Silber erkämpfte sich Martin Dort (AK 50) mit der gleichen Waffe, ebenso Gregor Euskirchen (AK 30) mit dem Degen. Charlotte Buchholtz und Emil Knerr wurden bei den Junioren (U20) Vizemeister bei den Floretteinzelfechtern. Die Bronzemedaille sicherten sich die jüngsten Florett-Musketiere Killian Bettin, Cornelius Dort und Jonah Kahl im Mannschaftswettbewerb bei den Schülern.

Bei den international offenen Seniorentitelkämpfen duellierten sich nicht nur Wettkämpfer aus Deutschland, sondern auch aus Australien, Frankreich und Österreich mischten mächtig mit. Mit dem Florett, Degen als auch Säbel stand bei allen Damen- und Herren-Altersklassen ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf der Planche.

In der großen Florettrunde AK 30, 40, 60 und AK 70 sorgte Volker Petri für manche Überraschung bei den Jungfüchsen und verteidigte seinen ersten Platz vom vergangenen Jahr. Sohn Tobias hatte einen erfolgreichen Einstand nach einer Auszeit bei seinem ersten Jungseniorenturnier. Mit dem Titelgewinn und Bingos (Schultertreffern), zeigte er, dass er das Fechten nicht verlernt hat. Martin Dort überzeugte bei seinem Debüt in der AK 50. Durch seinen Sohn Cornelius hat er wieder nach jahrelanger Unterbrechung zur Waffe gegriffen und wurde auf Anhieb hinter dem Franzosen Frederic Baraige Vizemeister.

Präzise waren auch die Treffer von Gregor Euskirchen mit dem Degen. Im letzten Gefecht gegen Lokalmatador Thilo Liebhaber ging es um den Titel. Euskirchen unterlag, freute sich dennoch als Zweiter auf dem Treppchen zu stehen.

Parallel wurden zum Erwachsenen Turnier wurden die Mannschaftskämpfe der Schüler mit dem Miniflorett ausgetragen. Für das VTZ- Team mit lupenreinen Zweibrücker Fechtern galt es Erfahrung im Teamwettbewerb zu sammeln.

Hinter TG Frankenthal und der Startgemeinschaft TSG Friesenheim/ MTV Mainz wurden die Zweibrücker Dritter.

Am zweiten Wettkampftag kämpften Charlotte Buchholtz (Jg. 2004) und Emil Knerr (Jg. 2001) bei den Junioren (Jg. 1998 bis 2004). Beide führten ausgezeichnet das Florett und gelangten von der 16er Direktausscheidung bis in das Halbfinale. Für das Finale qualifizierte sich Charlotte Buchholtz mit einem 15:6 Sieg gegen Mariana Freitas de Oliveira (Kaiserslautern) und Emil Knerr gegen Alexander Ralle (Friesenheim) mit 15:12 Treffer. In spannenden Gefechten unterlagen Charlotte Buchholtz mit 11:15 gegen Marie Estelle Schneider (Speyer) und Emil Knerr mit 10:15 gegen Florian Ferizi (Frankenthal).

„Es war richtig was los an den beiden Tagen“, freut sich Trainer Volker Petri.red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2017
Alle Rechte vorbehalten.