„Lucky Stiff“ erneut auf der Bühne

Dudweiler Statt-Theater zeigt vier Mal die temporeiche musikalische Krimi-Komödie

DUDWEILER Nach „Heiße Ecke“, dem Erfolgsmusical von der Reeperbahn und den beiden Schauspielen „Hotel zu den zwei Welten“ und „Frau Müller muss weg!“ präsentierte das Dudweiler Statt-Theater im vergangenen September überaus erfolgreich das locker-leichtes Off-Broadway-Musical „Tot, aber glücklich – Lucky Stiff“.

Nach den acht erfolgreichen Vorstellungen bringt das Dudweiler Statt-Theater das schrille und bunte Musical im März erneut auf die Bühne. Der Vorverkauf hat begonnen. Die nächsten Termine sind am 3., 4., 10. und 11. März, jeweils um 19 Uhr. Die Aufführungen finden im Dudweiler Bürgerhaus statt.

„Tot, aber glücklich – Lucky Stiff“ ist eine temporeiche musikalische Krimi-Komödie mit einem Soundtrack zwischen Rock und Pop bis hin zu Jazz mit atmosphärischen Vibraphon- und Saxophonbetonten Songs als erste Regie-Arbeit von Jan Alexander Kutscher. Harry Witherspoon, ein trostloser Schuhverkäufer in einem ebensolchen Londoner Vorort, wird aufgeschreckt durch das Testament seines Onkels, von dem er bis dato nichts wusste. Er erbt sechs Millionen Dollar, aber nur, wenn es ihm gelingt, Onkels skurrilen letzten Willen zu erfüllen: Er soll eine Woche Urlaub in Monte Carlo machen, allerdings mit dem hübsch einbalsamierten Onkel im Rollstuhl. An einen erholsamen Urlaub mit Leiche ist dabei nun nicht zu denken. Denn in Monte Carlo haben es noch andere auf die sechs Millionen abgesehen.

Annabel, die biedere Abgesandte des Brooklyner Hundeasyls, überwacht Harry auf Schritt und Tritt, denn sie schnappt sich die Millionen, wenn Harry versagt. Mafia-Braut Rita, Onkels Geliebte zu Lebzeiten, samt ihrem ängstlichen Bruder Vinnie, machen ebenfalls Jagd auf den Erben. Und nicht zuletzt der seltsam freundliche Luigi, sie alle torpedieren Harrys Versuche, nach erfolgreicher Reise das Erbe einzustreichen.

Beim Dudweiler Statt-Theater im Bürgerhaus Dudweiler spielen in wechselnder Besetzung: Julia Conrad, Hatto Erhardt, Petra Crauser-Sauer, Robert Hartmann, Marie Harz, Christian Marc Klein, Simon Kliebenstein, Jan A. Kutscher, Bärbel Maria Ludwig, Tanja Malcharek, Rita Malcharek, Birgit Meier, Dieter Meier, Felix Riedel, Lena Sauer, Sonja Schuler, Heike Sutor und Ralf Westermann. Regie führt Jan Alexander Kutscher.

Tickets im Vorverkauf

Karten für die Aufführungen des Dudweiler Statt-Theaters gibt u.a. in allen WOCHENSPIEGEL- und DIE WOCH-Verlagsbüros saarlandweit und unter www.WochenspiegelOnline.de/tickets. sowie in Dudweiler bei Papier Meiser.

Weitere Informationen auf www.dudweiler-statt-theater.de. jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de