Licht schafft Atmosphäre

(akz-o) Wenn es draußen kalt und trist ist, verwandelt sich die eigene Wohnung zum Zufluchtsort. Für ein gemütliches Ambiente ist dabei vor allem eins wichtig: das Licht. Denn die passende Beleuchtung ist entscheidend für eine angenehme Atmosphäre und kann ein echter Gute-Laune-Booster in der dunklen Jahreszeit sein. Grundsätzlich gilt: Die Wahl der Lichtquellen und eine gute Dosierung sind besonders wichtig, damit Räume nicht ungemütlich wirken.

Es ist wie mit vielen anderen Einrichtungsthemen – die Wahl von Akzenten sollte auch beim Licht wohldosiert sein. Zu viel oder zu wenig Licht schadet, ein gleichmäßig ausgeleuchteter Raum wirkt schnell langweilig. Einrichtungsberater und Innenarchitekten zaubern durch geschickte Kombination von Möbeln und Lichtquellen Wohlfühl-Räume. Ganz besonders im Winter ist das wichtig, denn wir verbringen viel Zeit zu Hause.

Dabei setzen nicht nur Klassiker wie Kerzen die Räume in Szene. Mit den passenden Licht-Arrangements lassen sich schöne Möbel, Materialien oder Details hervorheben. So wird aus einer Vitrine eine stimmungsvolle Lichtquelle, die gleichzeitig ihr Innenleben auf eine spannende Art und Weise zur Schau stellt.

Neben dem Wechselspiel von Lichtfarben sowie Helligkeit und Dunkelheit spielt auch die Lichtwärme eine entscheidende Rolle für den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden. Von aufregenden Inszenierungen, die bei einem Wechselspiel aus warmem und kaltem Licht entstehen, bis hin zu einem besinnlichen, warmen Ambiente: Die Beleuchtung lässt sich einfach und individuell den Bedürfnissen und Situationen anpassen. So sorgt indirektes Licht für Gemütlichkeit, fokussiertes Licht hingegen wird am Arbeitsplatz benötigt.

Möbel- und Lampenhersteller bieten hier eine Fülle an Möglichkeiten an, die eigene Wohnung mit der richtigen Lichtstimmung aufzupeppen. Eine lohnende Investition, denn gerade im Winter gilt: Wer Licht in seine Wohnung bringt, bringt auch Licht in sein Leben.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de