Lebende Krippe und weihnachtliches Konzert

Der Weihnachtsmarkt in Berus verzaubert die Besucher am 2. Adventswochenende

BERUS Am 2. Adventswochenende, Samstag und Sonntag, 9./10. Dezember, verwandelt sich der historische Ortskern von Berus mit hunderten von Lichtern und Kerzen zum traditionellen Weihnachtsmarkt. Das festliche Ereignis findet bereits zum 18. Mal statt. Ortsvereine und Gemeinde laden zum Feiern ein.

Am Samstag werden die Beruser Buben gemeinsam mit weiteren Ortsvereinen ab 18.30 Uhr ihre Stände öffnen. Wie auch im letzten Jahr steht dieser Abend unter dem Motto „Jedes Bockbier hilft“ zur Unterstützung der Spendenaktion „Kindern Freude schenken“ – initiiert von der Gemeinde Überherrn. Für weihnachtliche Livemusik sorgt die Band „Tony‘s 3“.

Offizielle Eröffnung ist am Sonntag, 11 Uhr. Über 30 Aussteller und Vereine sind beteiligt.

In den Weihnachtsmarkthütten werden Geschenkideen, ausgefallenes Kunsthandwerk angeboten. Vorgeführt wird Schmiedekunst und Korbflechterei. Serviert werden regionale Delikatessen.

Am Nachmittag wird der Nikolaus seine Geschenke an die Kinder verteilen.

Um 15.30 Uhr finde ein Konzert mit dem Chor „Zeitlos“ in der Pfarrkirche St. Martin statt.

Höhepunkt des Weihnachtsmarktes ist die Lebende Krippe sein, die am Nachmittag zu bewundern ist. Von den Akteuren „Les Enfants du Charbon“ (Die Kinder der Kohle) und dem Naturerlebnisverein Maltiz wird die Weihnachtsgeschichte der „Geburt Jesu” vorgetragen und dargestellt.

Um 17 Uhr werden Maria und Josef mit ihrem Esel den Lichterumzug anführen.

In selbst geschneiderten Kostümen werden zahlreiche Akteure mit den lebenden Maltiz Tieren wie Lamas, Schafe, Ziegen und Esel die Zeit zur Geburt Jesu lebendig an vier Stationen aufführen.

Die Krippe, als letzte Station, befindet sich vor historischer Kulisse direkt auf dem Weihnachtsmarkt. Kinder und Erwachsene haben die Möglichkeit vor und nach den Aufführungen die Krippe zu besichtigen und die Tiere zu streicheln. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de