Lebacher Schüler helfen „laufend“

Teilerlös aus dem JKG-Benefizlauf geht an verunglückten Radsportler Luca Biwer

LEBACH Kurz vor Weihnachten stand am Johannes-Kepler-Gymnasium Lebach noch ein besonderer Fototermin an. Nachdem viele Schülerinnen und Schüler beim Benefizlauf im Juni Runde um Runde auf dem Sportplatz zurückgelegt und so eine beträchtliche Summe zusammengetragen hatten, konnte nun der letzte Scheck über 1000 Euro symbolisch übergeben werden. Dieser geht an Luca Biwer, der im vergangenen Jahr einen schweren Sturz mit dem Mountainbike erlitten hatte und seitdem permanent auf Hilfe angewiesen ist. Der Verein „BikeAid“, in dem Luca jahrelang selbst ehrenamtlich sehr aktiv war, setzte einen riesigen Spendenmarathon in Gang, zu dem das JKG Lebach nun auch einen kleinen Teil beitragen konnte.

Unterstützung bei der Übergabe bekamen Hans Herrmann, Schulleiter des Johannes-Kepler-Gymnasiums, und der Kassenwart des Schulvereins Rainer Klein durch Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs „Alpencross“ unter Leitung von Michael Thomas, die im kommenden August mit den Mountainbikes die Alpen überqueren möchten. Natürlich wurde Lucas tragischer Unfall gerade in dieser Schülergruppe besonders thematisiert, weswegen die Schüler sich nun zwar ohne Angst, aber mit einer gebührenden Portion Respekt an die Herausforderung im Hochgebirge wagen werden. red./mk

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de