„La chanson à l’école“

Ein Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro wurde an saarländische Schülerinnen und Schüler verteilt

SAARBRÜCKEN Der Wettbewerb „Unser Chansonprojekt im Rahmen des am LPM angesiedelten Projekts „La chanson à l’école“ hatte bereits im Schuljahr 2015/16 saarländische Schulklassen aller Schulformen motiviert, viele kreative Beiträge rund um französische Chansons einzureichen. Und auch das vergangene Schuljahr 2016/17 brachte sehr schöne Ergebnisse.

Im Beisein von Minister Ulrich Commerçon, Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot und der französischen Generalkonsulin Catherine Robinet fand die Preisverleihung statt, zu der knapp 100 Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrkräfte den Weg in Kultusministerium gefunden hatten. Während der Veranstaltung gab der Minister den offiziellen Startschuss für den Wettbewerb 2017/18.

Als attraktive Preise winkten:1. Preis: 1.000 Euro

2. Preis: 500 Euro

3. Preis: 250 EuroZusätzlich erhielten alle Klassen Sachpreise vom Ernst Klett Verlag. Der gemeinsame erste Preis von je 1.000 Euro für den Bereich Grundschule fiel an die Saarbrücker Grundschulen Eschberg und Max-Ophüls.

Der erste Preis im Bereich Weiterführende Schulen ging an das Von-der-Leyen Gymnasium Blieskastel.

Zweite Preise gewannen die Gemeinschaftsschule Nohfelden und die Freie Waldorfschule Saarbrücken.

Dritte Preise gingen an die Grundschulen Gisingen und Orscholz, das BBZ Lebach, das Cusanus Gymnasium St. Wendel (2 Klassen), die Gemeinschaftsschule Warndtwald und die Waldorfschule Bexbach.

Einen Sonderpreis von 250 Euro erhielt das Gymnasiums Schweich.

Weitere Informationen bei Wolfgang Winkler (Projektleiter), E-Mail wwinkler@lpm.uni-sb.de oder Tel. (0 68 97) 5 41 41 oder (01 51) 50 54 08 64. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de