Krinitz präsentiert „Magische Orte“

Die Multivisionsshow entführt zu Europas mystischsten Stätten

WEMMETSWEILER Am Sonntag, 28. Januar, 17 Uhr präsentiert Hartmut Krinitz seine neue Multivision „Magische Orte – Eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Stätten“ im Großen Kuppelsaal im Rathaus Wemmetsweiler.

Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora und Carnac sind nur die bekanntesten unter Europas „Magischen Orten“ und ziehen jedes Jahr Millionen von Besuchern an.

Verteilt über den ganzen Kontinent finden sich Stätten, die schon seit Jahrtausenden eine große Faszination ausüben und sich jeder finalen Erklärung entziehen.

Hier versammelten sich Menschen, feierten, zelebrierten Rituale, suchten Kontakt zu den Göttern und vermaßen den Lauf der Gestirne.

Doch was zeichnet diese Orte aus, zu denen wir uns seit Urzeiten hingezogen fühlen und die wir in einer von der Ratio geprägten, oft oberflächlichen, Zeit wieder zunehmend neu entdecken?

Die Suche nach Antworten führte Hartmut Krinitz nicht nur an die weltbekannten Stätten, sondern auf abenteuerlichen Wegen auch zu „vergessenen“ Plätzen.

Über zehn Jahre verteilt unternahm er ungezählte Reisen kreuz und quer durch Europa, vom griechischen Berg Athos über die Bretagne zu winddurchwehten Inseln im Nordatlantik und von Lappland über Deutschland weiter nach Galizien, nach Finisterra, ans Ende der Welt.

Er besuchte Steinkreise und Dolmen in den weiten Landschaften Großbritanniens, Irlands, Portugals oder Schwedens, Felszeichnungen am Polarmeer und in den Alpen, Klöster und Burgen an uralten Versammlungsplätzen, mystische Gipfel und Kaps, an denen mit dem letzten Schritt auch die ewige Suche des Menschen endet.

Auf seinen langen Reisen traf Hartmut Krinitz immer wieder Menschen, die sich intensiv mit diesen magischen Orten beschäftigen und ihnen manchmal sogar ihr Leben widmen - Menschen wie die Archäologin Margaret Curtis, die seit Jahrzehnten das Mysterium des Steinkreises von Callanish erforscht, den Geschichtenerzähler Eddie Lenihan, der die heiligen Landschaften Irlands kennt wie kein Zweiter, den „ewigen“ Pilger Dany Dumontier, der jedes Jahr tausende von Kilometern auf den Jakobswegen Südeuropas verbringt oder den spätberufenen Erzdruiden von Cornwall, Ed Prynn, der neben seinem Bungalow eine eigene Megalithanlage errichtet hat.

Tickets sind bei ticket regional online und in allen Vorverkaufsstellen erhältlich. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de