Kreishauskonzert mit Klavierduo

Alina Shalamova und Nikolay Shalamov spielen im Witwenpalais

OTTWEILER Am Freitag, 2. Juni, 20 Uhr, gastiert das Klavierduo Alina Shalamova und Nikolay Shalamov im Historischen Sitzungssaal des Landratsamtes, Wilhelm-Heinrich-Str. 36 in Ottweiler.

Das 2009 gegründete Klavierduo Shalamov ist ein erstaunliches Ensemble: zwei individuelle Pianisten, Musiker und Künstler, die in außergewöhnlicher Symbiose auftreten – zwei Persönlichkeiten mit jeweils eigenen Ideen und Empfindungen, die im Musizieren zur Einheit finden.

Trotz ihres jungen Alters hat ihre Zusammenarbeit bereits außerordentliche Früchte getragen. Ihr bisher größter Erfolg ist der 1. Preis beim Internationalen ARD-Wettbewerb 2015, ein Preis, der in der 63-jährigen Geschichte des Wettbewerbes bis dahin nur zweimal vergeben worden war. Außerdem gewannen Alina und Nikolay Shalamov dort den Publikumspreis sowie den Preis für die beste Aufführung des eigens komponierten Pflichtstücks von Ferran Cruixent.

Neben weiteren und früheren Preisen gewannen sie im Jahr 2015 ebenfalls den 1. Preis und den Preis für die beste Interpretation einer Komposition von Franz Schubert beim Klavierduo-Wettbewerb in Jeseník (Tschechien). Jüngste Auszeichnungen sind der Musikpreis der Bruno-Frey-Stiftung 2015 und der 1. Preis beim Wettbewerb „Verfemte Musik“ 2016 in Schwerin.

Ihre Ausbildung als Duo erhielten Alina und Nikolay Shalamov an der Nationalen

Musikakademie „Pantcho Vladigerov“ in Sofia in der Klasse von Prof. Milena Mollova, eine der wenigen Studenten des legendären Emil Gilels sowie an der Escuela Superior de Música „Reina Sofia“ Madrid, wo sie mit Ralf Gothóni, Eldar Nebolsin, Kennedy Moretti und Alexander Bonduryanski arbeiteten. Zur Zeit studiert das Duo Shalamov bei Hans-Peter und Volker Stenzl an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. In Ergänzung zum Studium wurden sie zu Meisterkursen bei Jacques Rouvier sowie dem Duo Tami Kanazawa und Yuval Admony (Japan/Israel) in Tel-Hai (Israel) eingeladen.

Schon während des Studiums konzertierte das Duo im Auditorio Nacional in Madrid sowie im Palau de la Música in Barcelona und auf zahlreichen internationalen Festivals. Sie spielten mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Symphonischen Orchester Sofia. Recitals und Kammermusikkonzerte führten sie zum Rheingau- und zum Mosel-Musik-Festival, zum Nymphenburger Sommer sowie in die Frauenkirche Dresden, die Luxemburger Philharmonie und in das Palais des Beaux Arts Brüssel. Für 2017 sind das Debüt in der Berliner Philharmonie sowie Konzerte mit der Deutschen Radio Philharmonie und – als Wiedereinladung – beim Nymphenburger Sommer geplant.

Zu hören sind an diesem Abend u.a. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Franz Liszt, Johannes Brahms und Sergej Rachmaninov.

Karten für das Konzert sind bei der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, Am Bergwerk Reden 10, Tel. (06821) 972920 und an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 15 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Schüler/Studenten.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de