Kleiner Stich – große Wirkung

Thema „Spritztechnik für insulinpflichtige Diabetiker“

MERZIG Insulinpflichtige Diabetiker müssen jeden Tag die Spritze benutzen, für sie ist das lebenswichtig. Fehler beim Spritzen können zu Blutzucker-Schwankungen führen und können auch die Blutzucker-Werte verschlechtern. Über dieses Thema wird beim nächsten Treffen der Diabetiker-Selbsthilfegruppe Merzig gesprochen.

Termin ist am Mittwoch, 15. November, von 15 bis 17 Uhr im Schulungsraum des Mehrgenerationenhauses in Merzig, Am Seffersbach 5. An diesem Nachmittag spricht Alexandra Scherf, Diabetesberaterin (DDG), zum Thema „Spritztechnik für insulinpflichtige Diabetiker.“

Scherf erklärt, worauf es beim Spritzen ankommt: auf die Länge der Nadel, auf die Stichstelle, ob man schräg einsticht oder senkrecht oder was das richtige Spritzen des Insulins noch alles ausmacht. Es gibt viele Faktoren, die die Aufnahme des Insulins beeinflussen – auf jeden Fall gilt: eine verbesserte Spritztechnik kann sich positiv auf die Blutzuckerwerte auswirken. Wer sich informieren will über die Spritztechnik für Insuliner, der ist an diesem Nachmittag herzlich eingeladen ins Mehrgenerationenhaus. Wer mit anderen Diabetikern ganz einfach seine Erfahrungen austauschen möchte, der ist ebenfalls ein gern gesehener Gast. Die Teilnahme an den Treffen des Deutschen Diabetiker Bundes ist für Besucher kostenfrei.

Für Fragen und Auskünfte stehen Edgar Hübschen aus Merzig unter Tel. (06861) 5494 oder Doris Petzinger aus Perl unter Tel. (06867) 5254 zur Verfügung.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de