Kinderrechte FAIRstärken

Projekt der GGS Neunkirchen erhält die Auszeichnung „Faire Klasse“

NEUNKIRCHEN/SAARBRÜCKEN Für Kinderrechte – Gegen Sklaverei. So lautet der Leitgedanke eines Projektes, das im Februar dieses Jahres an der GGS Neunkirchen begann. Am Ende stand eine großartige Aufführung mit Schauspiel, Tanz und Musik, die von den jugendlichen Akteuren selbstständig entwickelt und die zu Recht ausgezeichnet wurde.

Angestoßen wurde die Arbeit der Schüler durch die Fairtrade-Initiative und die Zweite Chance in Saarbrücken. Viele Schulen waren aufgerufen, ein Projekt zum Thema zu entwickeln und zu präsentieren.

An der GGS Neunkirchen entwickelte sich rasch eine Zusammenarbeit über mehrere Klassen und Jahrgänge. Das Ergebnis ist eine Mischung mit Elementen aus Schauspiel, Musik und Tanz. In verschiedenen Mosaiksteinen entwickelte die Gruppe länderspezifische Darstellungen zu den Themen Kindersklaverei, Prostitution, Ausbeutung und Unterdrückung von Kindern. Das Stück endet in einer westeuropäischen Schulklasse, die zunächst „keinen Bock“ auf das Thema Kinderrechte hat und am Ende doch aufsteht und die Frage nach dem Warum stellt.

Alles, was zur Aufführung kam, haben die Schüler selbst entwickelt, gedichtet und komponiert, aber nicht ohne Unterstützung.

Die Schauspieler, die die 11. Klasse der GGS Neunkirchen besuchen und das Fach „Darstellendes Spiel“ belegen, arbeiteten unter der Leitung der Schauspielerin Christine Müller-Domke. Die musikalische Betreuung der Künstler aus den Jahrgängen 12 und 13 übernahm Daniele Osorio. Die Vorstellung wird getragen von den Liedern, die Anne-Sophie Grenz, Natalie Bosche und Philipp Jung getextet und komponiert haben. Hip-Hop Tänzer aus den Jahrgängen 9 und 5 vervollständigen das Ganze.

Parallel entwickelte die Shirt-AG mit Schülern der Klassen 8 bis 10 unter der Leitung von Phillip Graner den Slogan „Kinderrechte FAIRstärken“ und ein Plakat zur Veranstaltung. Die Arbeit der unterschiedlichen Künstler und Klassen koordinierte der Lehrer Jan Kunold.

Eine Bestätigung der Arbeit

Die Auszeichnung als „Faire Klasse“ ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit der Schüler und ihrer Mentoren. Doch das soll erst der Anfang sein. Die GGS Neunkirchen wird weiter an den Themen arbeiten und sicherlich noch viele Projekte gestalten, um auf die Rechte der Kinder der Welt – und ihre Verletzung – aufmerksam zu machen.

Bei der Preisverleihung durch die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz konnte zwar nicht das gesamte Stück präsentiert werden, aber der kurze Auszug reichte schon, um das Publikum zu begeistern.

Weitere Aufführungen folgen im September. Im Rahmen der internationalen Fairtrade Kampagne wird das Projekt sein Stück am 14. September in der Congresshalle in Saarbrücken präsentieren. Das Neunkircher Publikum hat am 28. September im Rahmen der interkulturellen Woche die Chance, die Gruppe live zu erleben. Weitere Aufführungen – zum Beispiel im Bildungsministerium – sind geplant.

Wer so lange nicht warten möchte, kann sich die Aufzeichnungen des Saarländischen Rundfunks vom 31. Mai in der Mediathek anschauen. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de