Kinder ernten in Hochbeeten

Katholische Kita St. Wendalinus Britten haben mit Elternprojekt Kräuterbeete neu angelegt

BRITTEN Im vergangenen Herbst wurden im Rahmen eines Elternprojektes das Außengelände und explizit auch das Kräuterbeet des Kindergartens neu gestaltet.

Nicht nur Kräuter, auch Gemüse ernten

Einige Eltern erklärten sich bereit für die Kinder zwei neue Hochbeete zu bauen, damit zukünftig nicht nur Kräuter, sondern auch Gemüse angebaut werden kann.

Da in der Kita Britten regelmäßig ein Kneipp-Projekt durchgeführt wurde und im vergangenen Jahr alle Kinder daran teilnahmen, freuten sich alle über die neue Gestaltung des Außengeländes durch das neu Anlegen der Hochbeete.

Bereits im Herbst wurden Kräuter in ein Hoch-Beet eingepflanzt. Viel Freude hatten die Kinder dann im Frühjahr, als Samen in das zweite Hoch-Beet gesät wurden. Nun wurde das Hoch-Beet regelmäßig gegossen und beobachtet, ob die Samen auch wachsen.

Nach einigen Wochen waren richtige kleine Pflanzen zu erkennen, die dann versetzt werden konnten

Wie groß war nun die Freude der Kinder, als sie nach den Sommerferien richtiges Gemüse vorfanden, das nun geerntet werden konnte. Kohlrabi und Möhren wurden geerntet und die Kinder ließen sich beides in der Gruppe schmecken.

Aber auch Raupen fanden die Kinder auf den Gemüsepflanzen. Diese nahmen sie mit in die Gruppe und beobachteten nun jeden Tag die Entwicklung der Raupen und die Verpuppung in der eigens dafür vorgesehenen Raupenaufzuchtstation.

So konnte durch das eigenen Gemüse im Hoch-Beet nicht nur geerntet werden, sondern gleichzeitig Naturerfahrungen vertieft werden.

Noch ein paar Tage Geduld haben...

Nun heißt es nur noch ein paar Tage Geduld zu haben und gespannt abzuwarten bis die Verwandlung der Raupen stattgefunden hat und die ersten Schmetterlinge zum Vorschein kommen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de